Forscher in Sorge

Sars-CoV-2 dürfte bei Wildtieren weiter verbreitet sein als gedacht

Neue Studien zeigen, dass viele Hirsche in den USA infiziert waren oder sind. Zahlreiche weitere Tierarten dürften betroffen sein

Reuters
Reuters

Erinnern Sie sich noch? Vor gut einem Jahr wurden in Dänemark wegen Sars-CoV-2-Infektionen rund 18 Millionen Nerze in Pelztierfarmen gekeult. Die grausame Aktion, die weltweit für Aufsehen sorgte, sollte sich später als ungesetzlich herausstellen. Damit nicht genug, machte auch die Entsorgung der Tiere Probleme: Schlecht begrabene Kadaver drängten im Verwesungsprozess wieder an die Erdoberfläche. Erst im Juli dieses Jahres wurden die letzten "Zombie-Nerze" verbrannt.