Direkte Demokratie

Sechs von sieben Volksbegehren kamen über 100.000er-Hürde

Am erfolgreichsten war mit über 400.000 Unterschriften das Begehren gegen Lebendtiertransporte. 307.620 unterschrieben gegen Korruption

Foto: APA/GEORG HOCHMUTH
Foto: APA/GEORG HOCHMUTH

47 Volksbegehren hat der Nationalrat seit der Schaffung dieses direktdemokratischen Instruments im Jahr 1964 debattiert. Demnächst kommt eine nicht unbeträchtliche Zahl dazu. Denn am Montag ging die Eintragungswoche für sieben Volksbegehren zu Ende – und gleich sechs davon schafften mehr als 100.000 Unterschriften, die für eine Behandlung im Plenum nötig sind. An der Spitze lagen jenes gegen Tiertransporte und das Antikorruptionsvolksbegehren.