Arbeit

Studie: Homeoffice ist sehr beliebt und meist produktiv

Laut einer Deloitte-Studie wird die neue Arbeitsform nicht mehr verschwinden. Der Wandel der Arbeitswelt gehe weiter, eine stabile "neue Normalität" ist noch nicht eingekehrt

Foto: APA / Nemanja Mandic
Foto: APA / Nemanja Mandic

Wien – Homeoffice ist gekommen, um zu bleiben. Die Beschäftigten fordern es ein, die Unternehmen bieten es an, und die Produktivität steigt dadurch meist. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des Beratungsunternehmens Deloitte mit den Universitäten Wien und Graz. Zugleich droht allerdings bei längerem Homeoffice, dass soziale Kontakte und der Austausch in Unternehmen zu kurz kommen und Mitarbeiterbindung und Zugehörigkeitsgefühl leiden. Damit müssen Firmen lernen umzugehen.