An dieser Stelle finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten zur STANDARD-Community.

Ihre Frage, unsere Antwort

Sollten Sie darüber hinausgehende Fragen haben, sind wir gerne für Sie da, wenn Sie folgende Spielregeln einhalten.

Schritt 1: Sollten Sie noch kein Benutzerkonto bei derStandard.at besitzen, dann ist eine Registrierung erforderlich: Klicken Sie einfach links unten auf der Seite auf "anmelden" und dann im Login-Dialogfenster auf "registrieren". Danach geben Sie Ihre Daten ein. Sie bekommen anschließend einen Bestätigungslink an Ihre E-Mail Adresse zugestellt. Sobald Sie diesen Link anklicken, sind Sie Mitglied unserer Community.

Schritt 2: UserInnen, die sich bereits registriert haben, können sich über den Button links unten ("anmelden") mit E-Mail-Adresse und Passwort einloggen.

Schritt 3: Sie können in unseren Foren Ihren Beitrag posten, indem Sie in das Kommentar-Feld oder bei einem bereits vorhandenen Posting auf "antworten" klicken. Bitte beachten Sie beim Posten immer unsere Community-Richtlinien.

Beim ersten Posting oder bei der ersten Bewertung werden Sie dazu aufgefordert, einen Postingnamen festzulegen, mit welchem Sie im Forum auftreten.

Foto: derStandard.at

Die Forenmoderation bei derStandard.at erfolgt zweistufig: zuerst automatisch und danach (bei Bedarf) manuell. Der Großteil der Postings geht unmittelbar nach der Prüfung durch eine Software, die wir Foromat nennen, online.

Ein Teil der Postings wird jedoch manuell geprüft. Auch diese Zahl der Postings ist so hoch, dass meist mehrere Community ManagerInnen parallel mit dieser Aufgabe beschäftigt sind.

Bei Nachrichten zu Todesfällen oder sensiblen Themen werden unsere Foren vollständig manuell moderiert. Das heißt, alle Postings werden vor dem Erscheinen von Community ManagerInnen geprüft.

Wenn Postings, die den Community-Richtlinien widersprechen, überhand nehmen, kann die Community Leitung entscheiden, das Forum für einzelne Artikel oder Themen zu sperren.

Außerdem werden die Foren auch regelmäßig im Nachhinein auf Einhaltung der Community-Richtlinien überprüft.

Die Qualität der Diskussionen ist uns ein großes Anliegen: derStandard.at ist eine Plattform für lebendige, interessante und einladende Dialoge. Daher ist es notwendig, Postings teilweise manuell zu überprüfen und Beiträge zu löschen, die den Community-Richtlinien widersprechen.

Teilweise manuelle Prüfung

Der Foromat berechnet bei der automatischen Prüfung eine Art Karma, das sich aus Ihrer bisherigen Postinggeschichte ergibt. Das Karma kann sich über die Zeit verbessern oder verschlechtern und ist für den Anteil der manuell zu moderierenden Postings ausschlaggebend.

Da das Community Management nicht rund um die Uhr besetzt ist und die Überprüfung je nach Postingaufkommen unterschiedlich lange dauert, werden manche Postings schneller freigeschaltet als andere.

Gelöschte Postings

In Ihrem User-Profil unter "Postings" finden Sie alle von Ihnen verfassten, veröffentlichten Postings sowie die Anzahl der Postings, die wir löschen mussten. Aus Ressourcengründen ist es uns leider nicht möglich, zu jedem gelöschten Posting die entsprechende Forenregel anzugeben, wir beantworten aber gerne Anfragen zu einzelnen Postings (wie unter Bild 11 beschrieben).

Bitte antworten Sie nicht auf regelwidrige Postings, sondern melden Sie uns diese. Ihre Antwort muss leider mitgelöscht werden, sobald wir auf die Verletzung der Forenregel aufmerksam werden.

Sollten Ihre Postings wiederholt gelöscht werden oder länger zur Freischaltung benötigen, achten Sie bitte genauer auf die Einhaltung der Community-Richtlinien.

derStandard.at

Bei der hohen Anzahl und Frequenz an Postings auf derStandard.at kommt es bei der Forenmoderation zu vereinzelten, unvermeidbaren Fehlern.

Wenn Ihnen unter den veröffentlichten Beiträgen Postings auffallen, die den Community-Richtlinien widersprechen, dann freuen wir uns über Ihren Hinweis. Klicken Sie dazu bitte auf "melden" beim jeweiligen Posting. Wir überprüfen den Beitrag dann so rasch als möglich.

derStandard.at

Generell empfehlen wir Ihnen, auf Postings von UserInnen, die Sie provozieren oder persönlich angreifen wollen, nicht zu antworten.

Wenn Sie feststellen, dass jemand unsere Community-Richtlinien immer wieder verletzt, können Sie uns das entsprechende Profil melden. Klicken Sie dafür bitte auf den Usernamen, um das Profil zu öffnen, und dann auf "Dieses Profil melden".

Außerdem steht Ihnen jetzt die Funktion "ignorieren" (so geht's) zur Verfügung, mit der es Ihnen möglich ist, die Postings bestimmter User in allen Foren auszublenden. In Ihrem Profil finden Sie eine Liste der von Ihnen ignorierten User, die Sie dort auch bearbeiten können.

derStandard.at

Durch einen Klick auf einen Postingnamen und Auswahl von "MitposterIn werden" können Sie sich eine Liste an MitposterInnen zusammenstellen, deren Postings Sie dann rascher auffinden. Derzeit gibt es ein Limit von 200 MitposterInnen, das heißt, Sie können bis zu 200 UserInnen in Ihre Liste aufnehmen.

Zu den neuen Postings Ihrer MitposterInnen finden Sie über die Toolbar unten (rechts neben "abmelden"). Außerdem ist das Mitposter-Icon von Ihren Mitpostern im Forum blau hinterlegt, damit Sie diese Postings auf den ersten Blick erkennen.

Foto: derStandard.at

Sie können Postings durch einen Klick auf das Plus- oder Minus-Symbol als mehr oder weniger lesenswert kennzeichnen. Jeder User kann ein Posting nur einmal bewerten.

Kumuliert werden die Bewertungen dann mit einem rot-grünen Balken dargestellt. Mit einem Klick auf den Balken kann man ein Fenster öffnen, in dem zu sehen ist, von wem die jeweiligen Bewertungen stammen.

Und, weil das immer wieder gefragt wird: Derzeit haben wir keine wesentlichen Änderungen für die Bewertungen geplant. Eine Erweiterung ist jedoch fix vorgesehen: Künftig werden Sie Ihre eigene Bewertung wieder zurücknehmen und bei Bedarf korrigieren können.

derStandard.at

Jedes Community-Mitglied hat das Recht, seine persönliche Bewertung anderer Postings zum Ausdruck zu bringen. Werden Bewertungen jedoch für eine Störung der Diskussion missbraucht, kann dieses Recht entzogen werden.

Dies wird vor allem dann notwendig, wenn Bewertungen zur Einschüchterung missliebiger User oder in hoher Zahl zur systematischen Verzerrung des Meinungsbildes verwendet werden.

derStandard.at

Das zentrale Werkzeug im neuen Forum ist die Toolbar, die sich beim Scrollen am oberen Rand anheftet und damit immer zur Verfügung steht. Links in der Toolbar befindet sich die Foren-Navigation, die zum Blättern dient. Rechts befinden sich zwei Dropdown-Felder: Das erste bietet Filter an, das zweite Sortiermöglichkeiten.

Filtern

Wenn ausreichend Postings vorhanden sind, kann man alternativ zu "allen Postings" auf "Top-Postings" einschränken.

Außerdem stehen zeitliche Filter zur Verfügung, wenn innerhalb der letzten 24 Stunden gepostet wurde. Diese erlauben eine Selektion von Postings aus den letzten 15/30/60 Minuten oder aus den letzten 24 Stunden.

Mit den persönlichen Filtern kann man eigene Postings sowie Postings der MitposterInnen anzeigen lassen.

Wie kommt ein Top-Posting zustande?

Der Gedanke hinter den Top-Postings ist, besonders lesenswerte Beiträge in den Foren zu kennzeichnen. Ein Algorithmus, der Informationen aus der Community selbst verarbeitet, wählt die entsprechenden Postings aus. In diesen Algorithmus fließen zahlreiche Faktoren ein, deren Gewichtung und Zusammensetzung regelmäßig von uns weiterentwickelt werden.

Ein in der Community anerkanntes User-Account ist eine wichtige Voraussetzung für Top-Postings. Zum Beispiel wirkt es sich positiv aus, wenn Sie schon länger im STANDARD-Forum aktiv sind, mit Ihren Mitpostern gut vernetzt sind und nachweislich die Community-Richtlinien einhalten. Darüber hinaus zählen vor allem auch Eigenschaften des jeweiligen Postings: Ausführlich argumentierte Texte, in denen Sie auf persönliche Angriffe verzichten, erhöhen die Chance auf ein Top-Posting. Auch die Bewertungen durch andere User fließen ein.

Der Algorithmus verhält sich dynamisch und bewertet in unseren Foren ständig neu, ob Top-Postings weiterhin Top-Postings bleiben oder sich andere Beiträge in der Zwischenzeit eher dafür qualifizieren. Top-Posting ist daher kein dauerhaftes Merkmal, sondern wird regelmäßig innerhalb eines Forums neu beurteilt.

Sortieren

Das Forum kann auch wahlweise umgekehrt chronologisch (älteste zuerst) oder nach Bewertungen sortiert werden. Sortierungen beziehen sich immer auf Postings in der ersten Ebene, die Antwortpostings sind davon nicht betroffen.

derStandard.at

Bitte senden Sie von Ihrer bei uns registrierten E-Mail-Adresse eine entsprechende Information an foren@derStandard.at. Ihr Benutzerkonto wird dann vollständig gelöscht: Alle persönlichen Daten (Name, Geburtsdatum, Adresse, E-Mail-Adresse, Website, Firma etc.) werden aus unserer Datenbank entfernt und können nicht wiederhergestellt werden.

Ihre bereits veröffentlichten Postings bleiben weiterhin online, da andernfalls aufgrund der inhaltlichen Abhängigkeit gesamte Diskussionsbäume gelöscht werden müssten. Ihr Postingname wird jedoch anonymisiert.

derStandard.at

Sollte Ihre Frage hier und in den Community-Richtlinien nicht beantwortet werden, bieten wir gerne folgende Möglichkeiten an:

Für Ihre Fragen gelten folgende Spielregeln:

  1. Wenn Sie eine Frage zu einem Ihrer Postings haben, das nicht freigeschaltet wurde, dann kontaktieren Sie uns bitte ausschließlich via E-Mail an foren@derStandard.at, damit wir individuell auf Sie eingehen und aus Ihrem Posting zitieren können. Geben Sie bitte immer an:
    • mit welchem Postingnamen,
    • zu welchem Artikel (Link!)
    • und wann Sie in etwa gepostet haben
  2. Fragen, die direkt an uns gerichtet werden (per Mail oder im FAQ-Forum), beantworten wir verlässlich Montag bis Freitag zu Bürozeiten. Wir setzen eine respektvolle Formulierung Ihrer Frage voraus und ersuchen um Ihre Geduld, da wir häufig Informationen bestimmter Kolleginnen oder Kollegen einholen müssen.
  3. Wir lesen die Diskussion im Community-Forum interessiert mit und beteiligen uns an der Diskussion, wenn es uns sinnvoll scheint. Das Community-Forum ist aber kein geeigneter Platz für direkte Fragen an uns.
  4. Wir bemühen uns um vollständige und aussagekräftige Antworten. Daher beantworten wir Rückfragen zu unseren Antworten nur in Ausnahmefällen.
  5. Wenn wir bereits mehrere Fragen zu Ihren Postings beantwortet haben, erwarten wir, dass Sie die Community-Richtlinien richtig interpretieren und einhalten können. Sollten Sie auch dann noch Postings verfassen, die den Forenregeln zuwiderlaufen, beantworten wir keine Folgefragen mehr und müssen Ihnen eine weitere Teilnahme an der Community leider verwehren.
  6. Wir beantworten keine Fragen zu Dritten, also anderen Usern oder deren Postings. Meldungen von Profilen oder Postings werden selbstverständlich bearbeitet.
  7. Für Fragen an die Redaktion und Anmerkungen zu Artikeln stehen Ihnen der Feedback-Link (unterhalb des Artikels, neben den Mail- und Druck-Buttons) oder die E-Mail-Adresse redaktion@derStandard.at zur Verfügung.

Siehe auch: Community-Richtlinien

derStandard.at