Romelu Lukaku ist zügig in Manchester angekommen.

Foto: ap/thompson

Manchester – Neuzugang Romelu Lukaku hat Manchester United mit einem Doppelpack an die Tabellenspitze der Premier League geschossen. Der 100-Millionen-Mann traf beim verdienten 4:0 (1:0) am Sonntag gegen West Ham United in der 33. und 53. Minute. Lukaku war Anfang Juli vom FC Everton nach Manchester gewechselt. Das Debüt von Marko Arnautovic für die Hammers verlief somit wenig erfreulich. Der Österreicher stand über 90 Minuten auf dem Feld.

Der 28-jährige Wiener, für 27 Millionen von Stoke gekommen, traf mit einem Kopfball die Oberkante der Latte (59.), schoss einmal über das Tor (77.). Sonst war West Ham im Old Trafford aber weitgehend chancenlos. Der als Solostürmer eingesetzte Mexikaner "Chicharito" Hernandez kam überhaupt nicht zur Geltung.

United verdrängte mit dem hohen Erfolg Aufsteiger Huddersfield Town von Platz eins. Das Team von Trainer David Wagner war am Samstag mit einem 3:0 (2:0) bei Crystal Palace in die Saison gestartet.

West Ham begann in Old Trafford mutig, ehe die von José Mourinho trainierten Hausherren mehr und mehr die Kontrolle übernahmen. Die verdiente Führung resultierte aus einem Konter: Marcus Rashford spielte einen Steilpass auf Torjäger Lukaku, der eiskalt blieb und gleich bei seiner Heimpremiere traf. Nach der Pause legte der Belgier nach einem Freistoß durch Henrich Mchitarjan per Kopf seinen zweiten Treffer nach. In der Schlussphase sorgten Anthony Martial (87.) und Paul Pogby (90.) für den Sprung auf Rang eins.

Tottenham gegen dezimiertes Newcastle erfolgreich

Erfolgreich startete auch Vizemeister Tottenham. Die Londoner (Verteidiger Kevin Wimmer auf der Bank) setzten sich bei Aufsteiger Newcastle United mit 2:0 durch. Die Tore fielen allerdings erst in numerischer Überlegenheit nach Rot für Newcastles Jonjo Shelvey (50.). Der starke Dele Alli (61.) und der Waliser Ben Davies (70.) trafen. Die Vorarbeit leistete jeweils der umworbene Däne Christian Eriksen. (sid, red – 13.8. 2017)