Apple bringt beim iPhone zum Teil endlich Support für das verlustfreie Audio-Format FLAC.

Foto: AP/Sato

Apple bietet beim iPhone X und iPhone 8 endlich FLAC-Support. Zudem soll auch das iPhone 7 das verlustfreie Audio-Format unterschützen, vorausgesetzt man vollzieht das Update auf iOS 11. Der Konzern hat dies still und heimlich auf der eigenen Website zu den technischen Spezifikationen der Geräte hinzugefügt. Eigenartigerweise unterstützt die Apple-Music-App das Format allerdings noch nicht, somit muss für die Wiedergabe auf Dritt-Apps wie VLC oder Plex zurückgegriffen werden.

Bei den technischen Spezifikationen wurde FLAC nun beim iPhone 7, 8 und X hinzugefügt.
Foto: Screenshot/WebStandard

Apple-typische Lösung

Nutzer von älteren Geräten haben hierbei zudem das Nachsehen. FLAC wird vom iPhone 6S oder dem iPhone SE nicht unterstützt, da der Hersteller als Mindestanforderung eine A10-CPU für den Codec angibt. Beim iPad Pro ist der Support trotz A10X-Prozessor vorerst aber auch noch nicht gegeben. Möglicherweise testet Apple aktuell noch, welche Geräte mit FLAC-Support ausgestattet werden sollen. MacRumors vermutet ferner, dass der Konzern sogar Pläne hat, das Format auch im iTunes-Store anzubieten.

Nur mit Lightning-Kopfhörern

Um übrigens das volle Potential des Audioformats auszureizen, muss übrigens auf kabelgebundene Lightning-Kopfhörer zurückgegriffen werden. Bluetooth-Peripherie bietet einfach nicht die nötige Bandbreite für FLAC. Somit müssen iPhone-7- beziehungsweise iPhone-8-Nutzer entweder mittels Dongle Musik konsumieren oder gleich zusätzliche Lightning-Kopfhörer kaufen.

Situation bei Android

Bei Android wird FLAC übrigens bereits seit Android 3.1 Honeycomb unterstützt. Die Version des Betriebssystems erschien im Mai 2011. (dk, 15.09.2017)