Nach Zügen, Flugzeugen und Weltraum-Reisen nimmt sich Branson nun den Hyperloop vor

Foto: Reuters/Reed

Der Milliardär Richard Branson hat in Hyperloop One investiert. Das Unternehmen entwickelt momentan einen neuen Weg, um Menschen zu transportieren. Diese sollen in kleinen Kapseln mit Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 km/h durch luftleere Rohre reisen. Hyperloop One konnte bereits einen 500 Meter-Testlauf absolvieren. Die Technologie würde Reisezeiten enorm verkürzen.

Konkurrenz zu Musk

Branson tritt mit seinem Investment in Konkurrenz zu Tesla-Chef Elon Musk, der bereits seit 2013 vom Hyperloop schwärmt. Anstatt in eine bestehende Firma zu investieren, kündigte Musk an, eigenen Bahnen zu bauen. Die beiden als exzentrisch geltenden Milliardäre sind schon im kommerziellen Weltraumflug Rivalen.

Höhe nicht bekannt

Hyperloop One, das dank Bransons Finanzspritze künftig "Virgin Hyperloop One" heißen soll, wird mit 700 Millionen Dollar bewertet. Über die Höhe von Bransons Investment ist nichts bekannt. Er bekommt einen Sitz im Board des Start-Ups, hält aber keine Mehrheit an Anteilen. (red, 13.10.2017)