Noch immer am Weg nach oben: Dominic Thiem.

Foto: Reuters/Cerny

Shanghai – Trotz bereits sechswöchiger Sieglosigkeit auf der Tour wird Dominic Thiem am kommenden Montag in der Tennis-Weltrangliste auf ein neues Karriere-Hoch rücken. Der 24-Jährige wird erstmals zur Nummer sechs des Rankings, vor allem durch den Rückfall des heuer nach Wimbledon nicht mehr spielenden Serben Novak Djokovic. Das Viertelfinal-Out in Shanghai von Grigor Dimitrow gab nun den letzten Ausschlag.

Der Bulgare wäre beim Titelgewinn bei diesem Masters-1000-Turnier an Thiem vorbeigezogen, unterlag aber am Freitag Rafael Nadal (1) 4:6,7:6(4),3:6. Der Spanier ist damit weiter auf Kurs, am Jahresende Nummer eins zu sein. Nadals Halbfinalgegner ist der Kroate Marin Cilic.

Der Iberer blickt aktuell auf eine Siegesserie von nun schon 15 Matches zurück, gestartet bei den US Open. Seine bisher letzte Niederlage kassierte Nadal am 18. August im Cincinnati-Viertelfinale gegen den Australier Nick Kyrgios. Dimitrow seinerseits bleibt ungeachtet der Niederlage voll im Rennen um einen Startplatz beim World-Tour-Finale in einem Montag in London.

Durch seinen Achtelfinalsieg am Donnerstag gegen Sam Querrey ebnete Dimitrow dem in der Weltrangliste einem Monat siebentplatzierten Thiem den Weg zu dessen zweiter Teilnahme an einem World-Tour-Finale nach jener im Vorjahr.

Thiem könnte in der englischen Hauptstadt einen schweren Stand haben. Sein bisher letzter Sieg auf der Tour datiert vom US-Open-Achtelfinale am 2. September. Seit er am Tag darauf 24 Jahre alt geworden ist, hat Thiem noch keine ATP-Punkte für einen Sieg gutgeschrieben erhalten. Die nächste Chance bietet sich ihm am 24. Oktober beim Wiener Erste Bank Open. (APA, 13.10.2017)