Antonio Carluccio auf einem Archivbild aus dem Jahr 2009.

Foto: ap/dunham

Es ist schon eine Weile her, als spätabends im ORF eine Sendung lief, die italienische Esskultur zum Überthema hatte. Darin reiste Antonio Carluccio durch Italien, sein Herkunftsland, traf Menschen, kochte mit ihnen und erklärte den Zusehern italienische Lebensmittel. "Das italienische Fest des Antonio Carluccio" nannte sich die Reihe, die damals Lust machte, sofort ins Auto zu steigen und Richtung Süden zu fahren.

Carluccio, der während seiner Studienjahre in den 1970ern auch eine Zeitlang in Wien gelebt hatte, war danach nach Großbritannien gegangen und hatte dort "The Neal Street Restaurant" in Covent Garden betrieben. Das Lokal war auch für die Karriere von Jamie Oliver nicht unerheblich: Er war dort als Koch tätig, und Carluccio war Olivers erster Chef in London. Es folgten TV-Serien bei der BBC, mehr als 20 Kochbücher und eine Lokalette namens "Carluccio's". 2011 wurde die Serie "Two greedy Italians", eine Reise durch Italien gemeinsam mit Gennaro Contaldo, ausgestrahlt. Diese Woche ist Carluccio 80-jährig an den Folgen eines Sturzes verstorben. (ped, 10.11.2017)

Jamie Olivers Post auf Instagram: