Berlin – In Berlin ist ein Autofahrer nach Polizeiangaben mit einem Mietwagen an einer Bushaltestelle knapp an einer Menschengruppe vorbei über den Gehweg gefahren. Die dort wartenden Passanten konnten ausweichen, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Der Fahrer sei anschließend geflüchtet. Ob er bei dem Vorfall am Freitagabend im Stadtteil Reinickendorf gezielt auf die Menschen zugefahren ist, war demnach zunächst unklar. Der Staatsschutz der Berliner Polizei habe Ermittlungen aufgenommen. Über das Kennzeichen, das von Zeugen abgelesen worden sei, habe die Polizei die Wohnung des Fahrzeuganmieter ausfindig gemacht und durchsucht. Der Mann sei dort aber nicht angetroffen worden. Der Fahrzeugmieter soll der Polizei zufolge aus Marokko stammen. (Reuters, 11.11.2017)