Jony Ive bekleidet bei Apple nun einen neuen Posten mit alter Aufgabe.

Foto: Reuters

Der Name Jony Ive ist untrennbar mit Apple verbunden. Der Designer hat zahlreiche Erfolgsprodukte für den kalifornischen Hersteller entworfen und sorgte mit iOS 7 auch für eine grafische Neuausrichtung des mobilen iOS-Betriebssystems.

2015 räumte er jedoch seinen Posten als Chefdesigner und übergab die Rolle an Alan Dye und Richard Howarth, die sich fortan zu zwei um Hard- bzw. Softwaredesign kümmerten. Kürzlich, so stellten mehrere US-Medien fest, verschwanden deren Namen allerdings wieder von Apples Übersicht für die Konzernführung.

Comeback nach Campus-Bau

Gegenüber Bloomberg bestätigte Apple nunmehr die Rückkehr seiner Ikone. Mit der Fertigstellung des neuen Firmencampus, Apple Park, an deren Umsetzung auch Ive mitgewirkt hat, kehrt dieser nun zurück zu seiner Stammaufgabe. Er ist nun wieder offiziell der Vorgesetzte für alle Designteams und bekleidet den neu geschaffenen Posten als "Chief Design Officer".

Seine Rückkehr hatte sich angedeutet. Erst vor einigen Tagen sprach er auf einer Veranstaltung in Washington über sein Fach und reagierte dabei auch auf Kritik an den neuen Macbooks. Bemängelt wurde etwa die Entfernung von Magsafe und der Verzicht auf die meisten Anschlüsse abseits von USB-C bzw. Thunderbolt 3. Konkrete Änderungen kündigte er allerdings nicht an. Unklar ist, ob es künftig wieder mehr Produkt-Werbespots geben wird, in denen Ive in bekannter Manier in blumiger Sprache vor einer weißen Wand über die Konzeption neuer Geräte spricht. (red, 10.12.2017)