Die Sicherheitssperren des iPhones lassen sich nicht so einfach austricksen.

Foto: Richard Drew / AP

Während in den Frühzeiten der iPhones Meldungen über einen Jailbreak des Systems meist umgehend nach der Vorstellung einer neuen iOS-Version die Runde machen, ist es in dieser Hinsicht in den letzten Jahren deutlich ruhiger geworden. So ist bisher – zumindest öffentlich – kein Jailbreak für das aktuelle iOS 11 erhältlich, dies könnte sich nun aber ändern.

Erwartungen

Ein Tweet von Google-Sicherheitsforscher Ian Beer nährt derzeit die Hoffnungen in der Jailbreak-Community. Kündigt er darin doch die Veröffentlichung einer Reihe an Sicherheitslücken an, mit denen iPhones bis zu iOS 11.1.2 komplett übernommen werden können. Am Knacken der Sicherheitssperren von Apple interessierte User sollten entsprechend lieber nicht auf iOS 11.2 updaten.

Der Tweet von Ian Beer.

Abwarten

Weitere Details will Beer in den kommenden Tagen nennen. Klar ist jedenfalls, dass im Security Bulletin zu iOS 11.2 gleich fünf Lücken angeführt werden, die von Beer aufgespürt wurden. Auch bei Apple finden sich derzeit nur vage Informationen, allerdings ist bei zumindest einem Bug die Rede davon, dass dieser die Ausführung von Code mit Kernel-Rechten erlaubt. (red, 11.12.2017)