Thomas Vanek beendete seine Torflaute eindrucksvoll. Die Canucks stecken aber weiterhin in der Krise.

Foto: Reuters/ Bob Frid-USA TODAY Sports

Vancouver – Thomas Vanek hat am Dienstag exakt 100 Jahre nach dem ersten Spiel in der National Hockey League (NHL) mit einem Hattrick überzeugt. Für einen Heimsieg seiner Vancouver Canucks gegen die Montreal Canadiens reichte es trotzdem nicht, Vanek und Co. verloren 5:7. Auch Michael Grabner beging das Ligajubiläum mit einem Tor, er gewann mit den New York Rangers gegen die Anaheim Ducks zuhause glatt 4:1.

Zehnter Hattrick in NHL

Vanek beendete mit dem ersten Triplepack seit 18. März 2014 bzw. seinem insgesamt zehnten eindrucksvoll seine Flaute nach sechs Spielen ohne Treffer. Die Tore des Steirers zum 1:0 (12.) im Powerplay, zum 2:2 (34.) und zum 5:6 (59.) waren gegen seinen Ex-Club aber zu wenig.

PRO Hockey

Vaneks Freude über den Hattrick hielt sich nach der sechsten Niederlage in den jüngsten sieben Spielen in Grenzen. "Daran ist nichts Süßes, wir haben derzeit Probleme. Wir brauchen Punkte und heute hätten wir uns zumindest einen verdient, aber wir haben wieder zu viele Tore zugelassen", meinte Vanek. Der Routinier, der auch noch einen Assist zum 3:3 durch Daniel Sedin beisteuerte, hält nach 35 Saisonspielen bei zehn Toren.

17. Saisontreffer für Grabner

Grabner gelang indes sein bereits 17. Treffer. Der Kärntner ist nach seinem Tor zum 4:1-Endstand gegen Anaheim (57.) weiterhin bester Schütze der Rangers. In der gesamten Liga sind aktuell nur fünf Spieler treffsicherer als der Villacher, der mit den Rangers den dritten Sieg in Serie einfuhr. (APA, 20.12.2017)

NHL vom Dienstag:

Vancouver Canucks (3 Tore und 1 Assist Vanek) – Montreal Canadiens 5:7
New York Rangers (1 Tor Grabner) – Anaheim Ducks 4:1
Ottawa Senators – Minnesota Wild 4:6
Nashville Predators – Winnipeg Jets 4:6
Arizona Coyotes – Florida Panthers 2:3
Vegas Golden Knights – Tampa Bay Lightning 4:3
Buffalo Sabres – Boston Bruins 0:3
New York Islanders – Detroit Red Wings 3:6
Dallas Stars – Washington Capitals 3:4 n.V.