Die Google-Tochter Youtube hat einen lange schwelenden Konflikt mit großen Musik-Labels beendet, und bereitet so auch gleich den Weg für ein neues Streaming-Angebot. Dies berichtet Bloomberg.

Abmachung

Youtube hat demnach einen langjährigen Vertrag mit den zwei weltgrößen Musik-Labels geschlossen, namentlich Universal Music Group und Sony Music. Diese Abmachung soll nicht nur Künstlern eine bessere Vergütung für auf Youtube abgespielten Liedern und Videos geben, Google verpflichtet sich auch stärker gegen Copyright-Verstöße vorzugehen.

Mit diesem Schritt wird auch der Weg frei für einen neuen Musik-Streaming-Service, der derzeit bei Youtube in Entwicklung sein soll. Zuletzt hatte es geheißen, dass dieser im März vorgestellt werden soll, das dritte große Label, Warner Music Group, hat schon im letzten Mai einen neuen Vertrag mit Google geschlossen.

Hintergrund

Dabei bleibt unklar, was diesen neuen Konkurrenten für Spotify und Apple Music von bestehenden Angeboten unterscheiden soll. Immerhin bietet Google mit Play Music bereits seit Jahren einen solchen Abodienst an. Zu hören ist allerdings, dass dies bedeuten könnte, dass künftig nicht mehr alle Musikvideos auf Youtube kostenlos zugänglich sein werden.

Auf diesem Weg versucht Youtube also einmal mehr bestehende Nutzer zu zahlenden Kunden zu machen. Bisherige Vorstöße in diese Richtung – allen voran der nur in wenigen Ländern verfügbare, werbefreie Abodienst Youtube Red – waren von wenig Erfolg gekrönt. (apo, 20.12.2017)