Apple-CEO Tim Cook auf der WWDC 2016

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/Andrew Burt

Apple plant angeblich seine Apps für iOS und Mac zusammenzuführen. Wie "Bloomberg" unter Berufung auf Insider berichtet, könnte das bereits ab kommenden Jahr mit dem Release von iOS 12 und MacOS 10.14 der Fall sein.

Neues SDK

2018 soll dafür ein neues SDK veröffentlicht werden, das es Entwicklern ermöglicht, Apps gleich für iPhone bzw. iPad und den Mac in einem Rutsch zu schreiben. Bisher musste man separate Versionen für das mobile und das Desktop-Betriebssystem entwickeln. Das hat dazu geführt, dass es für iPhone und iPad zwar ein riesiges Ökosystem an Apps gibt, sich diese Vielfalt jedoch nicht im Mac App Store wiederfindet. Ob die beiden Stores ebenfalls zusammengeführt werden sollen, ist nicht bekannt.

Denkbar ist, dass Apple das Projekt (Codename Marzipan) zur nächsten Entwicklerkonferenz WWDC im Sommer präsentiert. Allerdings ist es auch möglich, dass das Unternehmen seine Pläne noch ändert und das SDK zu einem anderen Zeitpunkt vorstellt. (red, 20.12.2017)