Apple will in seine Apple Watch laut Insider-Informationen ein EKG integrieren.

Foto: AP Photo/Eric Risberg

In vielen Smartwatches und Fitnessarmbändern sind bereits Herzfrequenzsensoren integriert. Sie sind nützlich, um etwa beim Sport den Puls im Auge zu behalten. Apple will einen Schritt weiter gehen und könnte in seiner Apple Watch in Zukunft ein EKG integrieren.

Für längeren Zeitraum

Wie "Bloomberg" unter Berufung auf Insider berichtet, testet Apple derzeit einen Prototyp, bei dem der Träger der Uhr den Rahmen mit zwei Fingern quetschen muss. Bei einem EKG, das bei Ärzten oder in Krankenhäusern zum Einsatz kommt, werden die Elektroden auf der Brust der Patienten angebracht. So lässt sich die Herzaktivität überwachen um beispielsweise Herzrhythmusstörungen zu erkennen. Apple hat 2016 ein Patent für ein EKG-Wearables angemeldet.

Es gibt bereits tragbare EKG – auch für die Apple Watch. Alivecor hat beispielsweise ein einfaches EKG in ein Uhrenband für Smartwatch integriert. Seit kurzem ist es in den USA als Medizinprodukt zugelassen und kostet rund 200 Dollar inklusive einer jährlichen Gebühr von 100 Dollar. Im Unterschied zu einem EKG, das beim Arzt gemacht wird, können Patienten mit tragbaren, kleinen Geräten wesentlich länger überwacht werden. (red, 22.12.2017)