Im August des aktuellen Jahres besuchte Erich Kellerhaus mit seiner Ehefrau Helga noch die Salzburger Festspiele. Nun verstarb er im Alter von 78 Jahren.

Foto: APA/FRANZ NEUMAYR

Düsseldorf/Ingolstadt – Alles begann mit einem kleinen Fachgeschäft für Fahrräder, Radios und Fernseher in Ingolstadt 1963. Knapp sechzehn Jahre später wurde daraus ein Discounter für Elektronikartikel unter dem Namen Media Markt. Media-Saturn ist heute mit 65.000 Beschäftigten und rund 22 Milliarden Euro Umsatz die größte Elektronikfachkette in Europa, ihren Mitbegründer Erich Kellerhals machte sie zu einem zweifachen Milliardär.

Am Christtag ist der 78-jährige Kellerhals im Kreis seiner Familie in Salzburg gestorben. Dort hatte Kellerhals zusammen mit seiner Frau Helga Kellerhals immer wieder kulturelle Veranstaltungen wie die Salzburger Festspiele besucht.

Er sei eine bemerkenswerte Unternehmerpersönlichkeit gewesen, heißt es von Kollegen. "Kellerhals hat seine Ziele streng verfolgt. Im Unternehmen war er der Finanzmann und hat die Strategie des Unternehmens bestimmt", sagt Leopold Stiefel, der 1968 bei der Media-Markt-Filiale einstieg und seither eng mit Kellerhals zusammenarbeitete. Kellerhals war zuletzt noch mit 21 Prozent an Media-Saturn beteiligt. Aufgefallen ist er immer wieder mit Streits mit dem Metro-Konzern, zu dem Media-Saturn einst gehörte. Konkret ging es darum, wer bei Media-Saturn das Sagen hat. (jp, 28.12.2017)