Xiaomi Mi A1: Android-One-Smartphone erhält "Oreo"

Neue Version bringt unter anderem Fast-Charging-Support

69 Postings

Das Xiaomi Mi A1 wird auf den neuesten Stand gebracht.

Foto: Andreas Proschofsky / DER STANDARD

Bei der Vorstellung des Mi A1 haben Google und der chinesische Hardwarehersteller Xiaomi ein gemeinsames Versprechen abgegeben: Noch vor Ablauf des Jahres soll das Gerät ein Update auf die aktuellste Generation des Betriebssystems erhalten. Nun hält man dieses Versprechen ein – wenn auch wirklich erst in letzter Sekunde.

Update

Xiaomi hat die Veröffentlichung von Android 8.0 "Oreo" für das Mi A1 angekündigt. Dies überrascht insofern, da der öffentliche Betatest für das betreffende Update erst vor wenigen Tagen begonnen hatte. Zu den neuen Funktionen gehört die Aktivierung des Fast-Charging-Supports, das Mi A1 sollte mit der neuen Version also deutlich schneller laden als zuvor.

Dieser Inhalt steht Ihnen auf DER STANDARD zur Verfügung.

Verbesserungen

Ansonsten profitieren die User natürlich von den zahlreichen strukturellen Verbesserungen von "Oreo". Dazu gehören grundlegende Umbauten an der Art wie Apps im Hintergrund kommunizieren dürfen, was Akkuverbesserungen verspricht oder auch zahlreiche neue Schnittstellen für Entwickler, etwa um Autofill-Aufgaben zu übernehmen. Für die Nutzer zeigt sich das Update unter anderem durch Änderungen an den Benachrichtungen sowie neu gestalteten und aufgeteilten Systemeinstellungen.

Hintergrund

Das Xiaomi Mi A1 ist Teil des Android-One-Programms. Dies bedeutet, dass die Software weitgehende gegenüber dem Original von Google unverändert ist, und dass die Entwicklung in enger Zusammenarbeit mit dem Android-Hersteller geschieht. Zudem versprechen die beiden Unternehmen zwei Jahre lang Updates auf neue Android-Generationen sowie die monatliche Versorgung mit Sicherheitsaktualisierungen über einen Zeitraum von drei Jahren. (apo, 31.12.2017)

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen: