TV- und Radiotipps für Mittwoch, 3. Jänner

Weltjournal über China, The Walk, Cartouche, der Bandit, Life of Pi und falsche Töne in der Florence Foster Jenkins Story

Doris Priesching

2 Postings

Foto: Arte

20.15 SCHWINDELFREI

The Walk (USA 2015, Robert Zemeckis) Die Geschichte des Seiltänzers Philippe Petit (Joseph Gordon-Levitt), der am 7. August 1974, kurz nach sieben Uhr früh auf einem Seil von einem Turm des World Trade Centers zum nächsten auf 417 Meter Höhe balanciert. War im Kino 3D und ließ das Publikum staunen und wanken. Bis 22.05, ORF 1

Dieser Inhalt steht Ihnen auf DER STANDARD zur Verfügung.

20.15 DOKUMENTATION

Terra Mater: Wildes Sri Lanka Blaues Meer, weiße Strände, grüne Wälder – Sri Lanka ist ein Land der Vielfalt, nicht nur Touristen wissen das zu schätzen, Leoparden, Elefanten, Languraffen, Axishirsche und Pottwale fühlen sich heimisch. Bis 21.55, Servus TV

20.15 FLINK AM DEGEN

Cartouche, der Bandit (F/I 1961, Philippe de Broca) Dominique, genannt Cartouche, in Wahrheit Jean-Paul Belmondo, ist ein Taschendieb. Als französische Version Robin Hoods beschränkt er sich jedoch nicht nur auf eine Herzdame, selbst wenn sie Claudia Cardinale ist. Bis 22.05, Arte

Dieser Inhalt steht Ihnen auf DER STANDARD zur Verfügung.

20.15 ÜBERLEBEN

Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger (USA 2012, Ang Lee) Was macht einer, der sich mit einem Orang-Utan, einem Zebra, einer Hyäne und einem Bengalischen Tiger auf einem nussschalengroßen Boot mitten im Nirgendwo wiederfindet? Nachdem Schreien und Sich-Fürchten nicht viel genützt haben, besinnt sich der indische Knabe Pi Patei (Suraj Sharma) und packt all seinen Mut zusammen. Großes Kino. Bis 22.50, Sat1

Dieser Inhalt steht Ihnen auf DER STANDARD zur Verfügung.

22.05 DOKUMENTATION

Die Florence Foster Jenkins Story Meryl Streep spielte die Dame, die als schlechteste Opernsängerin der Welt in die Geschichte einging. Die Kultfigur brach nach ihrem legendären Auftritt in der Carnegie Hall 1944 sämtliche Verkaufsrekorde. In dieser preisgekrönten Dokumentation, die nun erstmalig im TV zu sehen ist, wird sie durch die US-amerikanische Sängerin Joyce DiDonato verkörpert. Bis 23.00, Arte

22.25 HOCH DAS BEIN

Die barfüßige Gräfin (The Barefoot Contessa, USA 1954, Joseph L. Mankiewicz) Humphrey Bogart blickt auf das Leben Ava Gardners zurück: Er hatte sie zum Hollywoodstar gemacht, ohne sie vor den Folgen Einsamkeit und Frustrationen sowie einem tragischen Tod bewahren zu können. Grelle, wunderbar hysterische Biografiefiktion in Technicolorfarben, auf verschlungenem Weg erzählt. Bis 0.30, 3sat

22.25 MAGAZIN

Weltjournal: China – die neue Welt Präsident Xi Jinping hat die Partei wieder auf Linie gebracht und sich als mächtiger und unumstrittener Führer präsentiert. Die Unterstützung des chinesischen Volkes ist ihm gewiss, solange es wirtschaftlich bergauf geht und die Chinesen fest an eine glorreiche Zukunft Chinas glauben. Bis 23.00, ORF 2

23.00 LIEBLICH

Ein gutes Jahr (A Good Year, USA 2006, Ridley Scott) Der profitgierige Londoner Börsenmakler Max (Russell Crowe) erbt ein Weingut in der Provence. Als er hinfährt, um es zu verkaufen, trifft er auf Fanny (Marion Cotillard) – worauf Liebesgeschichte und Läuterung des Ehrgeizlers durch die leichte französische Lebensart unausweichlich sind. Lieb. Bis 0.55, RBB

23.00 REPORTAGE

Weltjournal +: Tomate global – Pomodori aus China Chinas Wirtschaft erobert immer mehr europäische Märkte: Das Reich der Mitte ist etwa der größte Lieferant von Agrarprodukten für Italien. Italienische Pomodori stammen oftmals nicht mehr aus Italien, sondern aus China, ohne dass der Kunde davon weiß. Denn sobald ein Lebensmittel in Europa verarbeitet wird, entfällt die Pflicht, die Rohware nach der Herkunft zu kennzeichnen. Bis 23.45, ORF 2

23.45 NOT AN MANN UND FRAU

Alle sagen: I love you (Everybody Says I Love You, USA 1996, Woody Allen) Mehrere Generationen einer New Yorker Mittelklassefamilie in Nöten: Man liebt sich, man streitet, man trennt sich und versöhnt sich. Allens Hommage an das klassischen Musical, gespickt mit Goldie Hawn, Julia Roberts, Drew Barrymore, Tim Roth, Edward Norton – und natürlich Woody Allen selbst. Bis 1.20, ORF 2

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen: