Eurowings will sich durchdigitalisieren

Mittelfristig wolle man keine klassische Fluglinie mehr sein, sondern "ein digitales Unternehmen mit angeschlossenem Flugbetrieb", heißt es

30 Postings

Erst Air Berlin verdauen, dann weiter ins Digitale vordringen: das will Eurowings.

Foto: apa/heinl

Die Lufthansa-Billigflugtochter Eurowings will nach der Integration von Air-Berlin-Teilen die Digitalisierung im Unternehmen vorantreiben.

Schon heuer wolle man voll auf Digitalisierung setzen und dadurch Services vereinfachen, sagt Eurowings-Chef Thorsten Dirks der "Rheinischen Post" (Mittwoch-Ausgabe).

Projekte

Demzufolge hat Dirks, der bis Anfang 2017 Telefonica Deutschland führte, mehrere Millionen Euro für neue Digitalprojekte freigegeben. Geplant sei etwa eine viel engere Verknüpfung des Online-Ticketverkaufs mit Angeboten von Hotels, Mietwagen oder Event-Veranstaltern. Eurowings werde in fünf Jahren keine klassische Airline mehr sein, sagte er, "sondern ein digitales Unternehmen mit angeschlossenen Flugbetrieben". (APA, 3.1.2018)

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen: