Wird in Zukunft auch SMS versenden können: Alexa.

Foto: AP/Jeff Chiu

Alexa soll in Zukunft Nachrichten nicht bloß über den integrierten Messaging-Dienst Alexa Calling versenden können. Wie TechCrunch berichtet, soll Amazons Sprachassistentin fortan SMS über die Spracheingabe verschicken – vorerst aber bloß in den USA und nur dann, wenn man in Besitz eines Android-Gerätes ist und die dazugehörige App entsprechend einstellt.

Alexa-App für Android notwendig

Die Sprachassistentin soll, sollte das Feature aktiviert werden, standardmäßig erst checken, ob der Rezipient ein Alexa-Gerät nutzt. Ist das der Fall, wird die Nachricht mit dem eigenen Dienst versendet, anderenfalls wird eine SMS verfasst. Die Option muss erst in den Einstellungen der Alexa-App für Android aktiviert werden. Dort kann etwa auch eingestellt werden, ob in jedem Falle eine SMS verschickt werden soll, anstatt erst Alexa Calling zu nutzen.

iOS-Nutzer ausgeschlossen

Nutzer von iPhones können vorerst keine SMS mit dem Smart Speaker versenden. Apple würde derzeit keine Messaging-API für Drittanbieter anbieten, so Amazon auf Anfrage von TechCrunch. Das Feature ist für alle Amazon-Geräte mit Alexa verfügbar, allerdings nicht für Geräte von anderen Anbietern, die die Sprachassistentin nutzen. (red, 31.1.2018)