25.2.2018: Nichts ging in ballesterischen Angelegenheiten am Sonntag im Allianz-Stadion zu Turin. Heftige Schneefälle veranlassten Schiedsrichter Maurizio Mariani die Partie von Meister Juventus Turin gegen Atalanta Bergamo abzusagen.

Foto: AP/ Alessandro Di Marco

23.2. 2018: Russland? Skandinavien? Weit gefehlt! In trefflicher Kulisse bereiten sich die Athleten im Alpensia Langlauf-Zentrum zu Pyeongchang auf ein Zuckerl vor: den olympischen Bewerb über 50 Kilometer in klassischer Technik am Samstag. Der Wermutsbecher: Massenstart.

Foto: reuters/barria

21.2.2018: Würde es sich um gewöhnliches Schuhwerk handeln, würde es hier an dieser prominenten Stelle nicht abgebildet werden. Diese schicken Schlappen gehören, wie die obenauf liegenden Schienbeindeckel vielleicht schon erahnen lassen, einem gewissen Gareth Bale, der bekanntlich für Real Madrid auf Torejagd geht.

Foto: REUTERS/Susana Vera

20.2.2018: Faszination Bobsport (bei den olympischen Spielen in Pyeongchang).

Foto: apa/afp/jones

19.2.2018: "Na? War doch klar, dass wir das wieder mit links erledigen!" So, oder so ähnlich kann man den Gesichtsausdruck dieser Anhängerin der kanadischen Eishockey-Auswahl der Frauen deuten. Die Selbstsicherheit ist angebracht, 5:0 setzte sich die Équipe Canada bei Olympia in Pyeongchang im Halbfinale gegen Russland durch. Bei vier von bisher fünf Olympia-Teilnahmen holten die Kanadierinnen Gold. Im Endspiel trifft frau auf den Erzrivalen aus den USA, da wird es schwieriger. Die Nachbarn aus dem Süden haben sich in den letzten Jahren gemausert, sind die Nummer eins der Weltrangliste.

Foto: reuters/kim

18.2.2018: Schwein gehabt. Die deutschen Bob-Doppelsitzer Nico Walther und Christian Poser stürzten erst nach der Ziellinie um. Und gingen mit einer Führung in die finalen zwei Läufe.

Foto: AP/Michael Sohn

17.2.2018: James Woods richtete beim Slopestyle seinen Blick nicht Richtung Sonne, sondern steil nach unten. Dabei riss der Brite eine ordentliche Brezn. Unverletzt.

Foto: APA/AFP/KIRILL KUDRYAVTSEV

16.2.2018: Kristina Spiridonova zeigt im Ski-Freestylebewerb einen gewiss trickreichen Sprung. Oder sie wird von einem UFO entführt, so genau ist das nicht zu sagen.

Foto: REUTERS/Dylan Martinez

15.2.2018: Großes Spektakel ist beim Freestyle-Springen garantiert. Die sichere Gestaltung des von Rotationen um diverse Achsen geprägten Fluges verlangt enorme Präzision in der Ausführung. Klappt dies einmal nicht nach Wunsch, ist eine Bruchlandung die logische und unausweichliche Konsequenz. Diese Erfahrung machte die Ukrainerin Olga Polyuk in Pyeongchang bestimmt nicht zum ersten Mal.

Foto: REUTERS/Mike Blake

13.2.2018: In der Staffel, hier Short Track, ist eine korrekte Übergabe unumgänglich. Dahinter dann die Sintflut.

Foto: AFP PHOTO / Mladen ANTONOV

12.2. 2018: Er heißt Willem-Alexander Claus George Ferdinand, Prins van Oranje-Nassau, Jonkheer van Amsberg und er ist Stammgast in der Eishalle von Gangneung. Dort finden die Eisschnelllaufbewerbe bei den Olympischen Spielen von Pyeongchang statt und dort ist der König der Niederlande bestens aufgehoben. Sieben Medaillen hat die Equipe in Orange bereitst erschaatst, drei davon in Gold. Das elegante Zischen auf Eis ist das Premiumprodukt in der Sportpalette des Königreichs. 110 Medaillen konnten Athleten und Athletinnen aus den Niederlanden in der Geschichte von olympischen Winterspielen bislang insgesamt gewinnen – für nicht weniger als 105 davon (darunter 35 in Gold) zeichnen die Eisschnellläufer verantwortlich.

Foto: reuters/sagolj

10.2. 2018: Viel Wasser hinter und um Lucas Chianca herum. Der Surfer aus Brasilien ist Teil des Feldes bei der Nazare Challenge championship an der portugiesischein Praia do Norte.

Foto: reuters/nunes

9.2.2018: It's on.

Foto: APA/AFP/POOL/FRANCK FIFE

8.2.2018: Wenn am Freitag die Olympischen Spiele anheben, steht die restliche Sportwelt im Schatten. Den Kamelen in Dubai ist das aber wurscht.

Foto: APA/AFP/GIUSEPPE CACACE

7.2.2018: Dass man mit Langlaufskiern an den Beinen selbstverständlich auch auf Händen spazieren kann, bewies ein Olympiateilnehmer beim Training in Pyeongchang.

Foto: APA/AFP/ODD ANDERSEN

6.2. 2018: Ein Husky-Gespann zieht auf jungfräulichem sibirischen Schnee seine Spur. Man läuft sich für die Karadag Sled Dog Rally warm, die über eine Distanz von 340 Kilometern auf dem geforenen Mana-Fluss bei Krasnoyarsk ausgefahren wird. Lufttemperatur bei Aufnahme: minus 21 Grad Celsius.

Foto: reuters/NAYMUSHIN

5.2. 2018: Die Nordkoreaner sind da! Eine Vorhut des 140-köpfigen Samjiyon-Orchesters tritt im südkoreanischen Gapyeong zum Essenfassen an. Im Zuge der aktuellen Entspannungsphase zwischen den beiden Koreas werden die Musiker anlässlich der olympischen Winterspiele zwei Konzerte im Süden geben, eines davon in der Hauptstadt Seoul. Der Name des Orchesters ist hochsymbolisch: Er bezieht sich auf den Ort einer Schlacht, die Guerilla-Einheiten unter Kim Il-sung, dem späteren Staatsgründer Nordkoreas und Opa des jetzigen Staatschefs Kim Jong-un, 1939 gegen die japanischen Besatzer führten.

Foto: apa/afp/yonhap

4.2. 2018: Sicherheit ist zwar alles, trotzdem soll dieser Warnhinweis vor dem Anpfiff der Partie zwischen Liverpool und Tottenham im legendären Stadion an der Anfield Road entfernt worden sein.

Foto: reuters/yates

3.2. 2018: Die junge Dame wäre bereit, das Match der Premier League zwischen Brighton & Hove Albion und West Ham United könnte losgehen...

Foto: reuters/childs

2.2. 2018: Dramatischer Vorfall im Gerichtssaal von Charlotte im US-Bundesstaat Michigan: der Vater von drei Missbrauchsopfern Larry Nassars versuchte den ehemaligen Arzt des US-Turnverbandes anzugreifen – er wurde von Polizisten daran gehindert. Nassar soll sich an mindestens 265 Mädchen und Frauen vergangen haben. Bereits in der Vorwoche wurde er dafür vor einem anderen Gericht zu einer Haftstrafe von bis zu 175 Jahren verurteilt.

Foto: reuters/cook