Dosen zurückgeben wie die Glasflaschen könnte in Frankreich Realität werden.

Foto: Patrick Pleul dpa

Paris – Gut 15 Jahre nach Einführung des Dosenpfands in Deutschland prüft nun auch Frankreich eine ähnliche Regelung: Das Umweltministerium in Paris erklärte am Dienstag, es erwäge ein verbindliches Pfand auf Getränkeverpackungen wie Plastikflaschen und Dosen. Ein detaillierter Vorschlag soll demnach bis März ausgearbeitet werden.

Das Pfand ist einer der Vorschläge, der aus Verhandlungen zur Kreislaufwirtschaft hervorgegangen ist. Die Regierung will damit die niedrige Recycling-Quote für Plastik erhöhen. Sie liegt im Schnitt laut Ministerium bei 60 Prozent, in Ballungsräumen aber nur bei rund zehn Prozent. Gerade Wasser aus Plastikflaschen ist sehr beliebt in Frankreich.

Großstädte wie Paris und Marseille haben bereits Interesse an Testläufen bekundet. Dafür könnten wie in Deutschland Automaten zur Rückgabe von Getränkeflaschen aufgestellt werden. In Deutschland gilt seit 2003 eine Pfandpflicht für alle Einweg-Getränkeverpackungen. Das Pfand beträgt 25 Cent. Hierzulande gibt es das nicht. (APA, 6..2.2018)