Die deutsche IT- und Telekommunikationsbranche rechnet in diesem Jahr angesichts der fortschreitenden Digitalisierung mit einem erneuten Beschäftigungsschub. Die Zahl der Mitarbeiter werde in diesem Jahr um 3,8 Prozent oder 42.000 auf 1,134 Millionen steigen, sagte der Branchenverband Bitkom am Mittwoch in Berlin voraus. Der Zuwachse wäre damit fast genauso hoch wie 2017, als es mit 45.000 zusätzlichen Jobs ein Rekordwachstum gab. "Der Stellenzuwachs könnte höher ausfallen, wenn mehr Fachkräfte zur Verfügung stehen würden", sagte Bitkom-Chef Achim Berg. Für 2018 erwartet der Verband ein Umsatzplus von 1,7 Prozent auf 164,0 Milliarden Euro. Im vergangenen Jahr hatte es ein Wachstum von 2,2 Prozent gegeben.

Förderung

Bitkom zufolge sind derzeit 55.000 Stellen für IT-Spezialisten unbesetzt. Politik und Wirtschaft seien hier gemeinsam gefordert. "Wir müssen unser Bildungssystem so weiterentwickeln, dass in Zukunft genügend IT-Experten zur Verfügung stehen und insbesondere die Rolle von Frauen in der IT gestärkt wird", sagte Berg. "Auch sollten wir die Zuwanderung ausländischer Spezialisten in den Arbeitsmarkt erleichtern." Bitkom fordert zudem einen Digital-Staatsminister im Kanzleramt. (Reuters, 14.2.2018)