Einmal nur trafen die Schweizer gegen Kanada in die Maschen.

Foto: AP/Julio Cortez

Pyeongchang – Titelverteidiger Kanada ist am Donnerstag mit einem souveränen 5:1 gegen die Schweiz in das Eishockey-Turnier bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang gestartet. Im Gegensatz zu einigen anderen Favoriten hatte der Olympiasieger der vergangenen beiden Winterspiele keine Mühe im ersten Vorrundenspiel.

Auch der zwölffache Weltmeister Tschechien hat sich in seinem Auftaktspiel gegen das Heimteam Südkorea erstaunlich schwer getan. Am Ende konnte sich das Team aus Tschechien mit 2:1 durchsetzen. Die skandinavischen Medaillenanwärter feierten dagegen klare Siege. Schweden besiegte Norwegen mit 4:0, Finnland bezwang Deutschland mit 5:1. Am ersten Tag des Herrenturniers hatten die USA gegen Slowenien und Gold-Favorit OA Russland gegen die Slowakei am Mittwoch völlig überraschend verloren.

Donnerstagmittag gab es bei den Damen in Gruppe A bereits das Topspiel zwischen den beiden Titelfavoriten USA und Kanada. Nach einem torlosen ersten Drittel spielte sich das Team aus Kanada im zweiten Drittel eine 2:0-Führung heraus. Dem US-Team, das bei den jüngsten beiden Winterspielen im Finale gegen Kanada verloren hatte, konnte auch ein Treffer im letzten Drittel nicht mehr helfen. Kanada siegte mit 2:1. (APA, 15.2.2018)