Sämtliche Oculus Rift können aktuell nicht verwendet werden. Der Grund hierfür ist abgelaufenes Zertifikat.

Foto: AP

Gamer aus aller Welt können seit gestern nicht mehr ihre VR-Brille Oculus Rift verwenden. Der Grund: Ein der Hardware zugehöriges Zertifikat ist abgelaufen, weshalb das Gerät nicht mehr funktioniert. Bei einem Start der VR-Brille bekommen Nutzer aktuell die Fehlermeldung "Can't Reach Oculus Runtime Service" eingeblendet, eine weitere Verwendung ist nicht möglich.

Diese Meldung bekommen aktuell sämtliche Oculus-Rift-Nutzer eingeblendet, wenn sie ihr Gerät verwenden wollen.
Foto: Screenshot/Windowscentral

An Lösung wird bereits gearbeitet

Oculus hat bereits Kenntnis davon genommen und arbeitet an einer Lösung. Im offiziellen Forum der VR-Brille meldete sich auch ein Sprecher zu Wort, der sich für alle Unannehmlichkeiten entschuldigte und eine schnelle Lösung des Problems versprach. Im offiziellen Subreddit sollen User hinsichtlich des Fortschritts benachrichtigt werden.

Der Oculus-Co-Gründer meldete sich zu dem Fail.

Gefährlicher Workaround

Manche Nutzer der Brille haben bereits einen Workaround gefunden, der allerdings nicht zu empfehlen ist. So hilft es offenbar, die Systemuhr des verbundenen Geräts auf einen früheren Zeitpunkt umzustellen. Die Brille funktioniert dann wieder, allerdings kann es beim verwendeten System und der installierten Software zu gröberen Problemen kommen.

Update – 08.03.2018

Mittlerweile hat Oculus das Problem behoben. Das Facebook-Unternehmen hat einen Patch veröffentlicht, der das Problem beseitigt. (red, 08.03.2018)