Gegen Facebook-Chef Mark Zuckerberg soll es "konkrete Drohungen" gegeben haben, sagte das Unternehmen

Foto: APA/AFP/Getty/Somode

Die Sicherheit von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg ist seinem Konzern ein kostspieliges Anliegen. Insgesamt gab das IT-Unternehmen 7,3 Millionen Dollar aus, um Zuckerberg zu beschützen. Dieser Betrag umfasst etwa Bodyguards oder Maßnahmen in Zuckerbergs privatem Wohnsitz. "Die Sicherheitsvorkehrungen sind notwendig, weil Mark Zuckerberg für das Unternehmen wichtig ist", hieß es in einem Statement.

"Konkrete Bedrohungen"

Laut Facebook habe es "konkrete Bedrohungen" gegen seinen CEO gegeben. Seit 2015 gab das Unternehmen rund zwanzig Millionen Dollar für Sicherheitsmaßnahmen und Reisen im Privatjet aus, hieß es. Zuckerberg selbst soll über ein Vermögen von rund siebzig Milliarden Dollar verfügen. Dieser Betrag hat viel mit dem Aktienkurs von Facebook zu tun, fluktuiert also. Für Zuckerbergs Vize Sheryl Sandberg wurden vergangenes Jahr Ausgaben im Security-Bereich in der Höhe von 2,7 Millionen Dollar fällig. (red, 16.4.2018)