Donald Trumps Umfragewerte sind weiterhin schlecht, aber besser als zuletzt im Jänner.

Foto: REUTERS/Yuri Gripas

Hausdurchsuchung bei seinem Anwalt, eine mögliche Zahlung an einen Pornostar und eine ausgedehnte Bundesermittlung zur russischen Einmischung in den US-Wahlkampf: Trotz immer größerer Probleme steigt die Zustimmung für US-Präsident Donald Trump, wenn man einer Umfrage im Auftrag von "Washington Post" und ABC News glauben schenken will.

40 Prozent der Befragten sahen im Umfragezeitraum Anfang April seine Amtsführung positiv – im Jänner dieses Jahres waren es zum Vergleich nur 36 Prozent. Es sind auch die höchsten Zustimmungswerte für Trump seit knapp einem Jahr. Allerdings ist eine Mehrheit der Befragten, nämlich 56 Prozent, weiterhin mit seiner Amtsführung unzufrieden.

Schlechte persönliche Werte

Deutlich schlechter sieht es für Trump aus, wenn man seine persönlichen Zustimmungswerte betrachtet: 61 Prozent haben eine negative Meinung von Trump als Person, nur 32 Prozent sehen Trump positiv.

Der Anstieg in der Zustimmung zu seiner Amtsführung hat Trump vor allem seiner Kernwählerschicht zu verdanken: 59 Prozent der Befragten in ländlichen Gebieten der USA sind mit Trumps Amtsführung zufrieden – im Vergleich zum Jänner ein Anstieg von 17 Prozent. 53 Prozent der Befragten mit weißer Hautfarbe sind mit Trump als Präsident zufrieden, auch das ein Anstieg von sieben Prozent im Vergleich zum Jänner.

Wahre Höhenflüge in den Umfragen erreicht Trump aber unter weißen Amerikanern ohne Universitätsabschluss: 60 Prozent (plus sieben Prozent) der Amerikaner mit weißer Hautfarbe und ohne Universitätsabschluss sind mit Trump als Präsident zufrieden; wenn man nur weiße Männer ohne Uni-Abschluss befragt, sind es sogar 70 Prozent (plus sechs Prozent).

Fragt man nur Konservative, kann Trump derzeit eine Zustimmung von 74 Prozent (plus neun Prozent im Vergleich zum Jänner) verbuchen.

Schlechte Umfragewerte unter Minderheiten

Katastrophal sind Trumps Umfragewerte weiterhin bei den Wählergruppen, auf denen die Demokraten viele ihrer Hoffnungen bei den Zwischenwahlen im November setzen: 79 Prozent der ethnischen Minderheiten sind mit Trumps Amtsführung unzufrieden, ebenso wie 67 Prozent der unter 30-Jährigen und 64 Prozent der befragten Frauen. (red, 16.4.2018)