Steve Bannon (re.) galt innerhalb der US-Regierung als weit rechts stehend. Ungarns Regierung ist an seinen Ansichten interessiert und lädt ihn als Redner ein.

Foto: Reuters / Carlos Barria

Budapest – Der ehemalige Strategieberater von US-Präsident Donald Trump, Steve Bannon, tritt als Gast der rechts-nationalen ungarischen Regierung in Budapest auf. Auf der Konferenz "Die Zukunft Europas" hält er am 23. Mai das Schlussreferat mit dem Titel "Trumps 'Amerika zuerst'-Politik und ihre Auswirkungen auf Mitteleuropa", wie der Veranstalter am Dienstagabend auf seiner Webseite mitteilte.

Als Galionsfigur der radikalen Rechten in den USA gilt Bannon als einer der ideologischen Wegbereiter für den Aufstieg Trumps an die Macht.

Im Streit entlassen

Bannon hatte ihm zunächst als Wahlkampfberater, dann als Chefstratege im Weißen Haus gedient. Nach Meinungsverschiedenheiten entließ ihn Trump im August des Vorjahres.

Zuletzt kam Bannon immer wieder nach Europa. In einem Zeitungsinterview sprach er offen seine Bewunderung für den EU-skeptischen, oft populistisch auftretenden ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban aus. Bannon bezeichnete ihn als "Helden" und den "derzeit bedeutendsten Burschen der Szene". (APA, 16.5.2018)