Im Vorjahr erstmals vorgezeigt, ist Apples drahtlose Ladestation Airpower noch immer nicht erhältlich.

Foto: STEPHEN LAM / REUTERS

Mit der aktuellsten iPhone-Generation hat Apple ein bei anderen Herstellern schon länger gängiges Feature in seine Gerätelinie übernommen: drahtloses Aufladen. Parallel zum Launch von iPhone 8 und iPhone X versicherte Apple, dass man an einer passenden Ladestation arbeitet, allein: Auch viele Monate später ist diese bisher nicht veröffentlicht worden. Ein aktueller Artikel von Bloomberg offenbart nun, wie es dazu kommen konnte.

Verspätung

Apple sei bei der Entwicklung seiner "Airpower" genannten Ladestation von Problemen mit der Hitzeentwicklung geplagt. Das habe zu mehreren Verzögerungen geführt, entsprechend soll das iPhone-Accessoire frühestens im September auf den Markt kommen. Zuletzt habe man intern noch den Juni als Launch-Termin anvisiert.

Vorteile

Prinzipiell hält sich Apple zwar an den Qi-Standard für drahtloses Aufladen, iPhone-Nutzer können also getrost zu den entsprechenden Lösungen anderer Anbieter greifen. Airpower soll darüber hinaus aber noch zusätzliche Vorteile bieten, etwa die Möglichkeit mehrere Geräte parallel zu laden oder eine nichtexakte Positionierung zu erlauben. Zu diesem Zweck verbaut Apple angeblich jede Menge eigene Elektronik in die Ladestation, die Steuerung soll eine minimale Version von iOS übernehmen. (red, 22.6.2018)