Daran, dass ein Fußballtrainer nicht mehr im Trainingsanzug am Spielfeldrand auf und ab läuft, haben sich die Zuschauer gewöhnt. Dass aber einer in einer Anzugweste den grünen Rasen entlang tigert? Scheint auf manche Männer mächtig Eindruck zu machen. Der englische FußballNationaltrainer Gareth Southgate jedenfalls hat es in diesem Aufzug (mit dem er Spiel für Spiel an seinen Großvater, der Marineinfanterist bei der britischen Royal Navy war, erinnern will) in den letzten Wochen zum Stilvorbild gebracht, schlagartig. Der Absatz der von Southgate getragenen Weste (Kostenpunkt: 65 Pfund, das sind etwa 73 Euro) soll laut dem Nationalmannschafts-Ausstatter Marks and Spencer seit Beginn der WM um 35 Prozent zugenommen haben.

Southgate selbst scheint die Meldung des Sponsors überrascht zu haben. Es sei ihm bewusst, dass er kein David Beckham sei, ließ er die Medien wissen. Vielleicht aber ist ja genau das sein Geheimnis. Southgate kommt nicht wie Beckham auf die Idee, seine Weste mit schrägen Tattoos oder einem modischen Haarschnitt zu individualisieren. Oder die Weste wie der ehemalige Mytheresa-Einkäufer Justin O'Shea eine Nummer zu klein zu kaufen und zu seiner zweiten Haut zu erklären.

In diesem Aufzug tritt Gareth Southgate seit Beginn der WM am Spielfeldrand auf.
Foto: REUTERS/Lee Smith

Das macht ihn erst einmal der Eitelkeit unverdächtig. Gleichzeitig scheint der bisherige Erfolg (immerhin Viertelfinale!) seiner Mannschaft bei der WM auf das Image seiner Weste abzufärben.

Wenn man sich die letzten großen Auftritte des David Beckham genauer ansieht, wird klar, warum einer wie Southgate plötzlich als Stilvorbild taugt. David Beckham im Dreiteiler? Wirkt mittlerweile so abgehoben, dass kein Fußballfan auf die Idee käme, ihm eine Weste nachzukaufen.

Foto: AFP PHOTO / POOL / TOBY MELVILLE

Der Ex-Fußballer bewegt sich längst in royalen Sphären. Er führte zuletzt ein doppelreihiges Modell beim Besuch der Hochzeit von Harry und Meghan vor: Es handelte sich dabei um das Debütstück von Kim Jones, dem frischgebackenen Designchef bei Dior Homme. Was das Outfit kosten würde, will kaum ein Mensch wissen. Für 65 Pfund jedenfalls wäre diese Weste sicher nicht zu haben. (feld, 4.7.2018)