Daumen hoch, mit dem Kopf nicken, den Kellner rufen und Vorfahrt im Kreisverkehr – was hierzulande völlig normal ist, kann im Urlaubsland plötzlich missverstanden werden. Damit Urlauber ohne peinliche Fauxpas die schönste Zeit des Jahres genießen können, haben wir hier einige wichtige Verhaltensregeln für das beliebte Urlaubsland Griechenland zusammengestellt.

Ja heißt Ja?

Mit dem Kopf nicken bedeutet Ja, Kopfschütteln Nein – aber nicht in Griechenland. Dort werden diese Gesten genau andersherum verwendet. Wenn ein Grieche den Kopf schüttelt, – meist ist es eher eine leichte Drehung des Kopfes – drückt er seine Zustimmung aus. Ein Nicken – oder genauer gesagt das Heben des Kopfes – bedeutet hingegen "Nein". Noch verwirrender wird es für uns, wenn auch noch gesprochen wird. Denn "Né" heißt auf Deutsch übersetzt "Ja". Urlauber sollten daher beachten, dass die Griechen nicht nur "Nein" meinen, wenn sie nicken, sondern "Ja", wenn sie "Né" sagen.

Begrüßen auf Griechisch

In Griechenland begrüßen sich nur Freunde und Familienangehörige mit Umarmungen und Händedruck. Ansonsten bleibt es erstmal bei einem Schulterklopfen oder beim verbalen Gruß. Gut zu wissen: Kalimera heißt "Guten Morgen" und wird meist bis mittags für "Guten Tag" verwendet, Kalispera bedeutet "Guten Abend".

Gesten die hierzulande völlig normal sind, könnten in Griechenland missverstanden werden. Die Kellnerin falsch herzuwinken, zum Beispiel ...
Foto: REUTERS/Cathal McNaughton

Vorsicht vor Beleidigungen

Seinem Gegenüber die offene Handinnenfläche mit abgespreizten Fingern entgegenzuhalten, könnte in Griechenland als Beleidigung aufgefasst werden. Daher sollten Urlauber darauf achten, dass das Anzeigen der Zahl Fünf nicht falsch verstanden wird.

Bitte kommen!

Wer hierzulande eine andere Person mit dem Finger herbeirufen möchte, dreht den Handrücken nach unten und bewegt langsam den Zeigefinger. In Griechenland und einigen anderen Ländern wird der Handrücken nach oben gedreht und der Zeigefinger oder alle Finger bewegt.

Nacktbaden ist in Griechenland nicht gerne gesehen.
Foto: APA/AFP/LOUISA GOULIAMAKI

Lieber nicht Nacktbaden

Sich schön am Strand in der Sonne räkeln – aber bitte in Badekleidung. Nacktbaden ist in Griechenland offiziell verboten und nur an einigen wenigen ausgewiesenen Stränden erlaubt. Auch Oben-ohne-Baden wird nicht gerne gesehen.

Tischgewohnheiten

Mittags wird normalerweise zwischen 12 und 15 Uhr gegessen. Das Abendessen ist die Hauptmahlzeit der Griechen und beginnt üblicherweise gegen 21 Uhr. Meist besteht die Mahlzeit aus mehreren Gängen. Nachspeisen stehen mancherorts auf der Speisekarte, sind aber weniger verbreitet. Häufig kredenzt der Tavernenbesitzer zum Abschluss ein paar Früchte, Joghurt oder Baklava umsonst.

Wer zahlt?

Wer zum Essen eingeladen ist, sollte darauf achten, von allem nur wenig zu nehmen. Einen Gang auszulassen kann vom Gastgeber als Beleidigung aufgefasst werden. Im Übrigen sind getrennte Rechnungen gar nicht üblich und sollten wenn überhaupt bei der Bestellung angekündigt werden.

In manchen Teilen Griechenlands bestellt man das, was einem bei einem Blick in Kochtöpfe zusagt.
Foto: REUTERS/Alkis Konstantinidis

Ab in die Küche

Vor allem im Norden des Landes wird die Speisekarte manchmal durch einen Gang in die Küche ersetzt. Urlauber sollten warten, bis der Wirt ein Zeichen gibt, mitzukommen. Nach einem kurzen Blick in die Kochtöpfe fällt die Entscheidung leicht und die Gäste können direkt in der Küche bestellen.

Moped ausleihen

Viele Reisende leihen sich vor Ort ein Moped aus, um die Gegend zu erkunden. Dabei muss man bedenken: In den "alten" Papier-Führerscheinen der Klasse B ist die Klasse AM noch nicht eingetragen – daher ist das Lenken eines Mopeds auf griechischen Straßen damit nicht erlaubt. Stattdessen benötigt man für Mopeds bis 50 ccm Hubraum einen Führerschein für Leichtmotorräder, also Klasse A leicht oder Klasse AM. Wer hingegen einen neuen Führerschein im Scheckkarten-Format besitzt, dürfte keine Probleme haben.

Fährüberfahrt ohne gültigen Pass

Die meisten Reedereien akzeptieren nur gültige Reisedokumente und behalten sich das Recht vor, die Einschiffung sonst zu verweigern.

Beim Mopedausleihen sollte man einige Dinge beachten.
Foto: Getty Images/iStockphoto/deimagine

Kind ohne beglaubigte Vollmacht

Reisen minderjährige Kinder ohne Eltern bzw. mit nur einem Elternteil nach Griechenland, gehört eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigen bzw. des anderen Elternteils in die Tasche. Diese muss vorab von einem Gericht oder Notar beglaubigt werden. Zur Sicherheit legt man am besten auch eine Kopie der Reisepässe beider Eltern sowie eine Geburtsurkunde des Kindes bei.

"Durchfahren" im Kreisverkehr

In Griechenland ist es problematisch, im Kreisverkehr auf das hierzulande übliche Vorfahrtsrecht zu beharren. In Österreich steht fast immer ein "Vorrang geben"-Schild vor dem Kreisverkehr, in Griechenland seltener, also haben dort die einfahrenden Fahrzeuge fast immer Vorfahrt. Da wie dort gilt ohne Beschilderung der Rechtsvorrang.

Während der Fahrt rauchen

In Griechenland ist das Rauchen in Pkw, Taxis und öffentlichen Bussen verboten – wenn Kinder unter zwölf Jahren mitfahren. Es droht eine Strafe von bis zu 3.000 Euro.

Ohne Feuerlöscher an Bord

Wer mit dem Auto nach oder durch Griechenland fährt, muss einen Feuerlöscher mitführen. Auch Mietfahrzeuge müssen entsprechend ausgestattet sein – Lenker sollten das vor der Fahrzeugübernahme prüfen. (red, 18.7.2018)