Foto: Octav Dragan/Handout via REUTERS
Foto: MIHAILESCU / AFP

Zehntausende Rumänen gehen dieser Tage gegen die Regierung auf die Straße, der sie Korruption und Unfähigkeit vorwerfen – darunter viele Diaspora-Rumänen, die im Sommer in der Heimat auf Urlaub sind. Auch einige STANDARD-UserInnen befinden sich derzeit augenscheinlich in verschiedenen Städten Rumäniens und sind dem Aufruf gefolgt, uns von ihren – redaktionell natürlich nicht überprüfbaren – Eindrücken von den Protesten zu berichten.

UserIn DanielD. berichtet aus Bukarest:

UserIn "Ich bin immer schuld" befindet sich im westrumänischen Deva:

UserIn "lupuderwolf_wolfderlupo"war schon am Nachmittag auf der Piața Victoriei im Zentrum von Bukarest, wo in den vergangenen Tagen der Schwerpunkt der Proteste lag:

UserIn Nura schildert die Atmosphäre in einem Dorf im Donaudelta:

Und noch einmal UserIn DanielD.:

Vielen herzlichen Dank! Bitte posten Sie weitere Eindrücke unterhalb. Und passen Sie auf sich auf. (flon, 12.8.2018)