Eine gute Freundin zog vor einigen Jahren vom fünften Wiener Gemeindebezirk ins Burgenland. Was ihr dort wirklich abgeht, ist das Fladenbrot, das sie sich jahrelang fürs Sonntagsfrühstück beim türkischen Bäcker ums Eck gekauft hat. Daher hat sie begonnen, selbst Fladenbrot zu backen – perfekt gelingt das im Dampfgarer mit Backfunktion, wie ich beim ersten Versuch, als ich ihr Rezept eins zu eins übernommen hatte, feststellen musste.

Es erforderte ein paar Experimente mit ein paar nicht ganz so gelungenen Broten, bis das Ergebnis auch im normalen Ofen ohne Dampffunktion zufriedenstellend war. Das Rezept ist aber wunderbar einfach, und wer am Sonntag sowieso erst zu Mittag frühstückt, der bekommt damit ein köstliches, noch ofenwarmes Brot auf den Tisch.

Für ein kleines Fladenbrot benötigt man 225 g glattes Mehl, 6 g frische Germ, einen guten Schuss Olivenöl, 2 Esslöffel Naturjoghurt, Salz, Ei zum Bestreichen, hellen und dunklen Sesam oder Schwarzkümmel.

Die Germ in etwas lauwarmem Wasser auflösen.

Foto: Petra Eder

Mit dem Mehl, einem guten Schuss Olivenöl, 1/2 TL Salz und etwas Wasser mit dem Knethaken der Küchenmaschine verkneten.

Foto: Petra Eder

Das Naturjoghurt dazugeben, weiterkneten und noch etwas lauwarmes Wasser hinzufügen, bis ein glatter Teig entsteht (insgesamt ca. 10 Minuten).

Foto: Petra Eder

Auf einer bemehlten Fläche zu einer Kugel formen, mit einem Geschirrtuch zudecken und an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich die Teigmenge verdoppelt hat.

Foto: Petra Eder

Den Teig flachdrücken und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Foto: Petra Eder

Mit einem Messer ein Gittermuster einritzen und nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen (zum Beispiel im ca. 35 Grad warmen Rohr).

Foto: Petra Eder

Das Blech mit dem Brot wieder herausholen. Ein zweites Blech auf die unterste Schiene des Backofens geben und den Ofen auf 200 Grad vorheizen.


Das Ei verschlagen und das Brot damit bestreichen, ...

Foto: Petra Eder

... Sesamkörner drüberstreuen.

Das Brot ins Backrohr schieben, auf das zweite, heiße Blech etwas Wasser gießen, um Dampf zu erzeugen. Backrohr schließen. Nach zehn Minuten die Ofentür öffnen und Dampf ablassen. Noch weitere zehn Minuten backen, bis das Brot schön gebräunt ist.

Foto: Petra Eder

Herausholen, auf einem Kuchengitter zugedeckt abkühlen lassen und ein Sonntagsfrühstück mit Paradeisern aus dem Garten herbeiträumen. (Petra Eder, 9.1.2019)

Das Rezept zum Ausdrucken

Weiterlesen:

Quiz: Was wissen Sie über Brot?

Rezept für selbstgemachtes Toastbrot

Rezept für Schnittlauchbrot

Foto: Petra Eder