"Denken Sie an Ihr Steuerparadies Luxemburg und hören Sie auf, die Italiener und deren legitime Regierung zu beleidigen", forderte Italiens Vize-Premier Matteo Salvini von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

Foto: Alessandro Di Meo/ANSA via AP

Rom – Italiens Vize-Ministerpräsident Matteo Salvini hat im Streit über den Haushalt des Landes EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker angegriffen. An den Luxemburger Juncker gerichtet erklärte der Chef der rechten Lega am Freitag: "Denken Sie an Ihr Steuerparadies Luxemburg und hören Sie auf, die Italiener und deren legitime Regierung zu beleidigen."

Juncker hatte zuvor Italien vorgeworfen, sich beim Haushaltdefizit nicht an sein Wort zu halten. Die neue Regierung in Rom aus Lega und populistischer 5-Sterne-Bewegung ist mit ihren Plänen für eine höhere Neuverschuldung auf Konfrontationskurs mit der EU-Kommission. Diese mahnt weniger Ausgaben an. (Reuters, 12.10.2018)