Samsung neues Galaxy F soll man zu einem Tablet auffalten können

Foto: AP

Nach der ersten sehr kurz gehaltenen Präsentation vergangene Woche sind nun mehr Details zu Samsungs faltbarem Smartphone durchgesickert. Das Gerät soll unter dem Namen Galaxy F erscheinen, und das schon kommenden März. Der Preis ist jedoch happig: Bis zu 1.800 Dollar will der Konzern angeblich für sein neues Flaggschiff verlangen. Im ersten Jahr will Samsung knapp eine Million Geräte ausliefern.

Bis zu drei Apps

Das Handy verfügt über zwei Displays: Ein reguläres und ein zweites, das sich als ausfalten lässt. Das Smartphone erhält dann die Größe eines Tablets. Dort können bis zu drei Apps gleichzeitig betrieben werden. Samsung hat mit Google zusammengearbeitet, um Android für faltbare Hardware fit zu machen.

Rahmen des MWC

Außerdem gibt es kleinere Neuigkeiten zum Galaxy S 10. Das soll über 5G-Support verfügen und im Februar im Rahmen des Mobile World Congress präsentiert werden. Das Galaxy F soll also kurz darauf folgen, vermutlich aber ohne 5G-Unterstützung. (red, 12.11.2018)