Intel wird wohl 2019 an der Preisschraube drehen, um aufgrund schwacher Nachfrage weiterhin profitabel zu bleiben.

Foto: Reuters/Blake

Aufgrund düsterer Aussichten für die PC-Branche sollen die Preise für Grafikkarten und Motherboards ordentlich ansteigen. Einerseits macht den Herstellern der Einbruch des Krypto-Minings zu schaffen, andererseits sollen auch der Handelsstreit zwischen den USA und China und Lieferprobleme bei Intel-Prozessoren für Probleme sorgen. Letztlich hat dies alles für Umsatzeinbußen gesorgt.

WIRSPIELEN

Erwartungen nicht erfüllt

Beobachter gehen nun davon aus, dass Nvidia und Intel die Preise anheben werden, um weiterhin profitabel zu sein. Erstgenanntes Unternehmen hatte sich bei der neuen Grafikkarten-Generation höhere Verkäufe erhofft, diese Erwartungen wurden aber nicht erreicht. Weitere Hersteller von Grafikkarten und Mainboards dürfte wohl ein ähnliches Schicksal ereilen, auch sie werden wohl an der Preisschraube drehen. (red, 20.11.2018)