Evertons Goalie Jordan Pickford kurz vor seinem fürchterlichen Patzer, der Divock Origi den Siegestreffer ermöglichte.

Foto: REUTERS/Phil Noble

Aubameyang schreibt an.

Foto: imago/Action Plus

Locker.

Foto: imago/Uk Sports Pics Ltd

Liverpool/London – Der FC Liverpool bleibt Manchester City auf den Fersen. Die Mannschaft von Jürgen Klopp gewann das Merseyside-Derby gegen Everton in letzter Minute mit 1:0 (0:0) und bleibt mit 36 Punkten erster Verfolger von City (38).

Mann des Tages war Divock Origi (90.+6), der einen kapitalen Fehler von Torhüter Jordan Pickford zum Siegestreffer nutzte. Der Ball, vom Goalie nicht entschärft, sprang von der Latte auf das Feld zurück, und Origi hatte keine Mühe zu verwerten. Klopp rannte daraufhin über das halbe Spielfeld, um seine Spieler zu herzen.

Die Reds ob des glücklichen Last-Minute-Sieges außer sich.
Foto: REUTERS/Phil Noble

Der FC Arsenal gewann das Londoner Derby gegen Tottenham. Im furiosen Verfolgerduell siegten die Gunners nach zwischenzeitlichem Rückstand mit 4:2 (1:2). Pierre-Emerick Aubameyang (10., 56.) traf zweimal, Alexandre Lacazette (75.) und Lucas Torreira (77.) entschieden die Partie. Aubameyang brachte die Kanoniere per Handelfmeter in Führung. 20 Minuten später patzte Bernd Leno beim Ausgleich von Eric Dier (30.), der einen Freistoß ins Tormanneck köpfte.

Dier bejubelte sein Tor, indem er sich vor den Arsenal-Fans den Zeigefinger vor den Mund hielt, und löste damit Tumulte unter den rivalisierenden Vereinen aus. Kurz darauf schoss Harry Kane (34.) per Elfmeter sein achtes Saisontor, doch Arsenal fand eine perfekte Antwort mit drei Treffern binnen 21 Minuten.

Chelsea wieder dabei

Dritter ist der FC Chelsea (31), der nach zwei Spielen ohne Sieg wieder einen Erfolg feiern konnte. Die Londoner schlugen den FC Fulham im Südwest-Derby 2:0 (1:0), Pedro (4.) und Ruben Loftus-Cheek (82.) trafen. (sid, red, 2.12.2018)