Bild nicht mehr verfügbar.

Raul Jimenez dreht nach dem 2:1 zum Jubel ab

Foto: imago/PA Images/Nigel French

Auch Liverpool durfte sich freuen.

Foto: APA/AFP/PAUL ELLIS

Wien – Teammanager Jürgen Klopp hat mit Tabellenführer FC Liverpool das nächste Ausrufezeichen in der englischen Premier League gesetzt. Der Champions-League-Achtelfinalist ließ dem FC Arsenal beim 5:1 (4:1) im ersten Rückrundenspiel keine Chance.

Durch den Patzer von Verfolger Tottenham Hotspur beim 1:3 (1:0) gegen die Wolverhampton Wanderers hat Liverpool nun neun Punkte Vorsprung auf die zweitplatzierten Spurs. Meister Manchester City, derzeit als Dritter zehn Zähler hinter den nach 20 Ligaspielen weiterhin ungeschlagenen Reds, tritt am Sonntag beim vom österreichischen Teammanager Ralph Hasenhüttl trainierten FC Southampton (15.15 Uhr) an. Die Gunners sind nach der höchsten Niederlage unter Teammanager Unai Emery mit 38 Punkten Fünfter.

Liverpool drehte nach Rückstand auf

An der Anfield Road brachte Arsenals Ainsley Maitland-Miles (11.) die Gäste, bei denen Özil aufgrund von Knieproblemen im Kader fehlte, mit seinem ersten Premier-League-Treffer zwar in Führung. Der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino (14./16.) drehte jedoch die Partie mit einem Doppelpack innerhalb von nur 91 Sekunden zugunsten der Platzherren.

Sadio Mane (32.) und Mohamed Salah (45.+2) per Foulelfmeter erhöhten noch vor der Pause. Der ehemalige Dortmunder Sokratis hatte Salah im Strafraum zu Fall gebracht. Im zweiten Abschnitt vollendete Firmino (65.) mit Liverpools zweitem Foulelfmeter seinen Dreierpack. Der frühere Schalker Sead Kolasinac hatte Dejan Lovren geschubst.

15 schmerzhafte Spurs-Minuten

Tottenham, kommender Champions-League-Kontrahent von Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund, verlor trotz des Führungstreffers von Torjäger Harry Kane (22.) erstmals nach zuvor fünf Siegen in Serie. Willy Boly (72.), Raul Jimenez (84.) und Helder Costa (87.) sorgten in der Schlussphase noch für Wolverhamptons überraschenden Erfolg.

Im Abstiegskampf siegte der FC Fulham gegen Schlusslicht Huddersfield Town durch einen späten Treffer von Aleksandar Mitrovic (90.+1) 1:0 (0:0). Fulhams Aboubakar Kamara (81.) scheiterte mit einem Handelfmeter an Torwart Jonas Lössl. Huddersfield bleibt durch die Niederlage mit lediglich zehn Punkten Tabellenletzter. Fulham hat nach dem dritten Saisonsieg mit 14 Zählern das rettende Ufer in Sichtweite. (sid, 29.12.2018)