Zinedine, warum hast du mich verlassen?

Foto: REUTERS/Juan Medina

Schmerz im Spitzenspiel.

Foto: REUTERS/Marcelo Del Pozo

Madrid – Für Real Madrid gerät der Titelgewinn in der spanischen Meisterschaft immer mehr außer Reichweite. Der Rekordchampion kassierte am 18. Spieltag ein 0:2 (0:1) gegen Real Sociedad und muss als Fünfter aufpassen, die Champions-League-Plätze nach der sechsten Saisonniederlage nicht aus den Augen zu verlieren.

Am Samstag war Deportivo Alaves durch ein 2:1 gegen Valencia an dem Champions-League-Sieger der vergangenen drei Jahre vorbeigezogen. Die Basken haben nun einen Zähler mehr auf dem Konto als die Königlichen um Toni Kroos, der dem Real-Spiel keine großen Impulse geben konnte. Für Real-Trainer Santiago Solari brechen ungemütliche Zeiten an.

Der FC Barcelona baute seine Führung am Sonntag durch ein 2:1 bei Getafe auf fünf Punkte aus. Die Barca-Treffer erzielten Lionel Messi mit seinem 16. Ligasaisontor (20.) und Luis Suarez (39.).

Real früh in Rückstand

In Madrid gingen die Gäste aus San Sebastian bereits in der siebenten Minute durch einen Foulelfmeter von Willian Jose in Führung, den Casemiro an Mikel Merino verursacht hatte. In der Folge mühte sich Real, scheiterte aber entweder Goalie Geronimo Rulli oder am Aluminium, wie Lucas Vazquez kurz vor der Pause.

Nach Gelb-Rot für Lucas Vazquez (61.) haderte Real zudem mit Schiedsrichter Jose Munuera Montero, der den Gastgebern in der 65. Minute einen klaren Elfer verwehrte – Vinicius Junior war von Rulli klar gefoult worden. Der Schiri bemühte trotz lautstarker Proteste nicht einmal den Videobeweis. Die Gäste blieben bei Kontern stets gefährlich und machten durch Ruben Pardo (83.) alles klar.

Am Abend gab die Real die Verpflichtung des spanischen Mittelfeldtalents Brahim Dias von Manchester City bekannt. Der 19-Jährige erhält einen Vertrag über sechseinhalb Jahre. Diaz wird am Montag den Medizincheck absolvieren und soll um 13.30 Uhr offiziell vorgestellt werden. City-Coach Pep Guardiola hatte Dias in dieser Saison weder in der Premier League noch in der Champions League eingesetzt.

Spitzenspiel endet remis

Im Verfolgerduell hatte zuvor Atletico den FC Sevilla auf Distanz gehalten. Durch das 1:1 (1:1) verteidigte das Team von Diego Simeone seinen Zwei-Punkte-Vorsprung auf Sevilla, das in der Liga zum neunten Mal in Folge ungeschlagen blieb. Atletico ist in der Meisterschaft bereits seit 15 Spielen ungeschlagen.

Wissam Ben Yedder (37.) hatte Sevilla mit seinem neunten Saisontor in Führung geschossen, Antoine Griezmann (45.) gelang mit einem Traumfreistoß kurz vor der Halbzeit der Ausgleich – sein achter Saisontreffer. Pech hatte Sevilla, dass Andre Silva in der 35. Minute nur den Innenpfosten traf. Der von Bayern München umworbene potenzielle Alaba-Konkurrent Lucas Hernandez stand wegen einer Knieverletzung nicht im Atletico-Kader. (sid, APA, 6.1.2019)