Hinsichtlich der Umsatzentwicklung bleibt Walmart für die Konkurrenz außer Reichweite.

Foto: REUTERS/Mike Blake

Wien – Die US-amerikanische Supermarktkette Walmart war 2017 mit einem Umsatz von 500 Milliarden Dollar (439 Mrd. Euro) der mit Abstand größte Einzelhändler weltweit. Der Online-Händler Amazon kletterte im Händler-Ranking innerhalb von drei Jahren von Rang 10 auf Rang 4. Der österreichische Handelskonzern Spar schaffte es auf Platz 85 (Vorjahr: 93), geht aus einer Branchenstudie des Beraters Deloitte hervor.

Die heimische Möbelkette XXXLutz erreichte Platz 204 (Vorjahr: 205). Laut dem Deloitte-Bericht steigerten die 250 umsatzstärksten Einzelhandelsunternehmen weltweit im Geschäftsjahr 2017 ihren Gesamtumsatz um 5,7 Prozent auf 4,53 Billionen Dollar. In das Top-250-Ranking schafften es 87 Einzelhändler aus Europa. Händler aus Deutschland, Großbritannien und Frankreich sind besonders stark vertreten.

Die ebenfalls US-amerikanische Costco Corporation lag mit 129 Mrd. Dollar Umsatz auf Platz 2, gefolgt vom US-Händler The Kroger mit einem Umsatz von knapp 119 Mrd. Dollar. Der Online-Händler Amazon schaffte es mit 118,6 Mrd. Dollar Umsatz bereits auf Platz vier. Im Vorjahresranking lag Amazon auf Platz 6, das Jahr davor auf Platz 10. "Die Jagd nach der Spitze geht in die nächste Runde. Ein Platz am Stockerl mit den größten Einzelhändlern rückt in greifbare Nähe", sagte Orsolya Hegedüs, Deloitte-Partnerin in Österreich, in einer Aussendung.

Deutschland zweimal in Top Ten

Deutschland ist mit zwei Einzelhändlern in den Top-10 vertreten. Die Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) liegt mit 111,8 Mrd. Dollar Umsatz auf Platz 5, Aldi rangiert mit 98,3 Milliarden Dollar auf Platz 8. Der größte britische Händler erreichte mit 74 Mrd. Dollar den zehnten Platz.

Der deutsche Online-Modehändler Zalando schaffte es im Ranking dieses Jahr auf Platz 191 und hat damit im Vergleich zum Vorjahr (227) 36 Plätze übersprungen. "Am Beispiel Zalando sieht man, das der Online-Handel auch in Europa eine immer größere Rolle spielt", so Hegedüs. Die Deloitte-Beraterin rät etablierten Einzelhandelsunternehmen "verstärkt in E-Commerce und Online-Angebote zu investieren, um ihre Position auf lange Sicht zu sichern". (APA, 18.1.2019)