Paul Georges Statistik: 47/12/10, acht Dreier versenkt.

Foto: AP/Sue Ogrocki

Houston/Oklahoma City/Cleveland – James Harden spielt in der National Basketball Association (NBA) weiter groß auf. Der 29-Jährige mit dem markanten Vollbart erzielte beim 120:104-Heimsieg der Houston Rockets über die Dallas Mavericks 31 Punkte, womit er zum 30. Mal in Serie die 30-Zähler-Marke knackte. Harden fehlen aber noch immer 35 weitere solche Leistungen auf den NBA-Rekord von Wilt Chamberlain (65 in der Saison 1961/62).

Dafür fiel in der Nacht am Montagabend (Ortszeit) eine andere Chamberlain-Bestmarke. Russell Westbrook verbuchte beim 120:111-Heimerfolg von Oklahoma City Thunder gegen die Portland Trail Blazers mit 21 Punkten, 14 Rebounds und elf Assists sein zehntes Triple-Double en suite. Der bisherige NBA-Rekord von Chamberlain stammte mit neun aus dem Jahr 1968. Matchwinner für "OKC" war jedoch einmal mehr All-Star Paul George, der mit 47 Punkten, zwölf Rebounds und zehn Assists ebenfalls ein Triple-Double auflegte.

Knicks verlieren erneut

Einen Negativ-Club-Rekord setzte es indes für die New York Knicks, die im "Kellerderby" der Eastern Conference beim Vorjahresfinalisten Cleveland Cavaliers 104:107 verloren. Es war die bereits 17. Niederlage en suite für das Traditionsteam aus dem "Big Apple". (APA, 12.2.2019)

Montag-Ergebnisse der NBA:

Toronto Raptors – Brooklyn Nets 127:125

Denver Nuggets – Miami Heat 103:87

Chicago Bulls – Milwaukee Bucks 99:112

Houston Rockets – Dallas Mavericks 120:104

Minnesota Timberwolves – Los Angeles Clippers 130:120

Oklahoma City Thunder – Portland Trail Blazers 120:111

Cleveland Cavaliers – New York Knicks 107:104

Detroit Pistons – Washington Wizards 121:112

Indiana Pacers – Charlotte Hornets 99:90