Seine Furchtlosigkeit zeichnete ihn aus: 2004 ging Karl Lagerfeld als erster Modedesigner eine Kooperation mit dem schwedischen Retailer H&M ein. Diese Zusammenarbeit erwies sich für die Branche als wegweisend. Dem Zeitgeist fühlte sich der nimmermüde Tausendsassa bis zum Schluss verpflichtet. Er war ein wendiger Ideenlieferant, ein Exzentriker mit Zopf und Handschuh, ein altersloser Dinosaurier in einer im Wandel begriffenen Branche – und immer auch ein genialer Vermarkter seiner selbst.

Vollbart forever: Der Modedesigner Karl Lagerfeld 1973 nach dem Überreichen eines Preises inmitten von Models in Krefeld.

Foto: APA/AFP/DPA/WILLI BERTRAM

Es gab allerdings auch glattrasierte Zeiten ohne Sonnenbrille, hier im Jahr 1987.

Foto: PIERRE GUILLAUD / AFP

Die ganz große Liebe, bis zum Schluss: Katze Choupette war eine Kollektion seines eigenen Labels gewidmet. Nun ist die Frage: Was wird aus Choupette Lagerfeld (und ihrem Instagram-Account)?

Menschen, die Lagerfeld nach fast 35 Jahren bei Chanel wichtig waren: Links Virginie Viard, die mit ihm jahrzehntelang bei Chanel als Studio-Chefin zusammengearbeitet hat und ihm nun als Kreativchefin nachfolgt. Rechts Patensohn Hudson Kroening, der seit einigen Jahren regelmäßig am Ende der Modeschauen an Lagerfelds Hand auf dem Laufsteg erschien.

Foto: ap/agostini

Mit Caroline von Monaco pflegte Lagerfeld eine enge Beziehung: Hier beim Rosenball im Sportclub Monaco im März 2018.

Foto: apa/afp/Hache

"Am Fließband stehen, das ist Arbeit. Was ich mache, ist Freizeitgestaltung mit beruflichem Hintergrund." Karl Lagerfeld in seiner "Freizeit" bei Chanel: Im Frühjahr 1987 tüftelte er gemeinsam mit seiner langjährigen Chanel-Muse Ines de la Fressange an Entwürfen für die Herbstsaison. Das Model hatte einen siebenjährigen Exklusivvertrag mit Chanel – und läutete damit den Modelkult der 1990er-Jahre ein.

Foto: APA/AFP/PIERRE

Überhaupt, die Ära der Supermodels, Lagerfeld hatte sie natürlich alle auf dem Laufsteg: 1995 mit Cindy Crawford, Linda Evangelista und Claudia Schiffer ...

Foto: AP Photo/Remy de la Mauviniere, File

... und noch einmal 1996 neben Claudia Schiffer und Naomi Campbell.

Foto: P Photo/Remy de la Mauviniere

Schiffer war in den 1990er-Jahren seine Favoritin bei Chanel. Später ließ er Claudia Schiffer mit den Worten "Die kann ich nicht mehr sehen" fallen, um sie später zu rehabilitieren und mehrere Fotostrecken mit ihr zu produzieren. (Im Bild mit dem Supermodel bei einer Preisverleihung im Jahr 2008).

Foto: apa/dpa/stache

Lieblingsmodel der Jahre 2014 und 2015: Cara Delevingne, hier in Jogginghosen. Lagerfeld kümmerte sich nicht um sein Geschwätz von gestern. Nur die anderen vergaßen seinen wohl berühmtesten Sager nie: "Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren."

Foto: Reuters/Tessier

2014 saß der Vatermörder-Kragen: Der Designer war anlässlich der Chanel-'Metiers d'Art'-Show in Salzburg im Schloss Leopoldskron zu Gast.

Foto: APA/BARBARA GINDL

Lagerfeld steht 2015 bei der Eröffnung der Opel-Ausstellung "Corsa Karl und Choupette" im Palazzo Italia an einer Zeichnung seiner Birma-Katze. Für den Kalender hatte der geniale Vermarkter Lagerfeld seine Katze Choupette an und in einem Opel fotografiert.

Foto: APA/dpa-Zentralbild/Jens Kalaene

"Stress? Das kenne ich nicht, ich kenne nur Strass." Ein Lagerfeld hatte immer was zu tun. Seit 1965 war er für das italienische Modehaus Fendi tätig (Im Bild mit Silvia Venturini Fendi im September 2018).

Foto: apa/afp/solaro

Auch Demonstrantinnen dürfen Stil haben: Für seine Frühjahrskollektion 2015 ließ Lagerfeld seine Models mit Transparenten und Schildern auftreten.

Foto: Reuters/Fuentes

"Ich kenne sie nicht. Claudia kennt die auch nicht. Die war nie in Paris, die kennen wir nicht" meinte Karl Lagerfeld in einer Talkshow über Heidi Klum.

Foto: apa/afp/macon

Was hat Karl Lagerfeld in seinem Leben eigentlich nicht gemacht? Hier 1982 in Hamburg während der Präsentation seines Parfums "KL". Anfang der 1980-er Jahre war er auch Professor an der Universität für Angewandte Kunst in Wien.

Foto: APA/AFP/dpa/WERNER BAUM

Karl Lagerfeld zeigt 1977 in Hamburg ein Kleid aus seiner Chloé-Kollektion: Der Designer war von 1963 bis 1984 und von 1992 bis 1997 für das französische Haus tätig.

Foto: APA/AFP/dpa/WERNER BAUM

"Sehe ich aus wie jemand, der kochen kann? Ich kann eine Dose Cola light aufmachen, und damit hat sich das", ließ Lagerfeld in seiner schlanken Phase verlautbaren. Dabei sah er 2001 noch ganz anders aus: Vor der Präsentation der Frühjahrskollektion 2001 für Chanel, damals noch mit Fächer.

Foto: AP Photo/Michel Euler

Der Büchernarr: Der Modedesigner 2014 posiert vor dem Start einer Ausstellung im Folkwang-Museum in Essen vor einer Bücherwand. Rund dreihunderttausend Bücher sollen in seinem Besitz sein.

Foto: AP Photo/Martin Meissner

Wer hätte ihn erkannt? Karl Lagerfeld 1953 oder 1954 vor seinen eigenen Modeskizzen.

(feld, 19.2.2019)


Weiterlesen:

Modelegende Karl Lagerfeld ist tot

Virginie Viard wird Chanel-Kreativchefin

Foto: dpa / AFP