Ein Tesla 3 nach seiner Entladung aus einem Schiff in Schanghai.

Foto: Reuters

New York – In Österreich wurde jüngst mit der Auslieferung von Teslas Hoffnungsträger, dem Model 3, begonnen. In den USA ist es schon länger zu haben. Nun gibt es einen Rückschlag für den E-Auto-Pionier. Das einflussreiche US-Verbrauchermagazin "Consumer Reports" hat seine Empfehlung für das Model 3 zurückgezogen.

Viel Fahrspaß und eine gute Beschleunigung bescheinigt das einflussreiche US-Magazin dem Model 3, allerdings habe der Mittelklassewagen mit 46 Metern bei 100 km/h einen zu langen Bremsweg. Da lägen selbst viele Pick-ups drunter, kritisieren die Tester. Ein Problem, das bereits vor mehr als einem halben Jahr per Software-Update um mehr als zehn Meter gesenkt worden sei, kontert ein Tesla-Sprecher. Consumer Reports habe daraufhin auch reagiert und seine Bewertung geändert.

Es gebe außerdem zunehmende Beschwerden über die Karosserie, das Innere, die Fenster und den Lack, so Consumer Reports. Bei Investoren kam die Nachricht nicht gut an. An der Wall Street büßte die Tesla-Aktie 3,7 Prozent an Wert ein.

Ungebrochene Liebe

Bei den Besitzern sei die Liebe ungebrochen, lässt Tesla ausrichten. Das Tesla Model 3 sei in der selben Umfrage von Customer Reports, auf die sich die zurückgezogene Empfehlung beziehe, von den Besitzern in der Liste der zufriedenstellendsten Autos auf Platz 1 gewählt worden. Seit 2013, dem Jahr der Einführung Teslas in diese Umfrage, läge Tesla damit jedes Jahr mit einem seiner Modelle in dieser Kategorie auf dem ersten Platz.

Nachbesserungen

Das Unternehmen erklärte außerdem, man habe bereits bei vielen der bemängelten Punkte Fortschritte erzielt, ein Großteil existiere gar nicht mehr. Ohnehin könne jeder Kunde, der mit seinem Fahrzeug unzufrieden sei, das Auto gegen Rückerstattung des vollen Kaufpreises zurückzugeben.

Tesla will mit dem Model 3 die Kundenbasis für seine E-Autos deutlich erweitern und hatte die Produktion zuletzt mit einem Kraftakt hochgefahren. Mit Leasing-Angeboten – zunächst für Mitarbeiter – soll das Angebot angekurbelt werden, wie dieser Tage die Internetseite "Electrek" berichtete.

Der iPhone-Hersteller Apple unternimmt indes laut einem Medienbericht einen neuen Anlauf zur Konstruktion eines eigenen Elektrofahrzeugs, das auch autonom fahren können soll. Das Apple Car könnte in Form eines Elektrovans kommen, berichtet das "Manager Magazin" unter Berufung auf mehrere mit der Entwicklung vertraute Personen. Bei Apple war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. (APA, red, 22.2.2019)

Anmerkung: Dieser Artikel um eine Entgegnung von Tesla ergänzt.