"Nordkorea wird unter der Führung von Kim Jong-un zu einem großen Wirtschaftsmotor werden. Er mag einige überraschen, aber er wird mich nicht überraschen, weil ich ihn kennengelernt habe und vollauf verstehe, wie fähig er ist. Nordkorea wird eine andere Art von Rakete werden – eine wirtschaftliche!"

Trump am 8. Februar 2019 auf Twitter.

Foto: SAUL LOEB / AFP

"Ich freue mich darauf, den Vorsitzenden Kim zu treffen und die Sache des Friedens voranzutreiben!"

Trump am 8. Februar 2019 auf Twitter zum bevorstehenden Gipfel mit Kim in Hanoi.

Foto: AP Photo/Evan Vucci, File

"Wäre ich nicht zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt worden, wären wir meiner Meinung nach in einem großen Krieg mit Nordkorea."

Trump am 5. Februar 2019 in seiner Ansprache zur Lage der Nation.


Foto: WALLACE / POOL / AFP

"Ich war knallhart, er war es auch, und zwischen uns ging es hin und her, und dann haben wir uns verliebt. Okay? Nein, wirklich. Er hat mir schöne Briefe geschrieben. Und das sind großartige Briefe. Wir haben uns verliebt."

Trump am 29. September 2018 bei einem Auftritt vor Anhängern im US-Bundesstaat West Virginia.

Foto: AP Photo/Vincent Yu

"Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong-un hat gerade dargelegt, dass der 'Atomwaffenknopf immer auf seinem Schreibtisch ist'. Würde jemand aus seinem verarmten und ausgehungerten Regime ihn bitte darüber informieren, dass auch ich einen Atomwaffenknopf habe, aber er ist viel größer und mächtiger als seiner, und mein Knopf funktioniert!"

Trump noch am 2. Jänner 2018 auf Twitter als Reaktion auf Kims Neujahrsansprache.

Foto: AFP PHOTO / Kazuhiro NOGI

"Ihr gesamtes Festland liegt in Reichweite unseres Atomangriffs, und der Atomwaffenknopf ist die ganze Zeit auf meinem Schreibtisch; die USA müssen sich bewusst sein, dass das keine bloße Drohung ist, sondern Realität."

Kim in seiner Neujahrsansprache am 1. Jänner 2018).

Foto: AFP PHOTO / JUNG Yeon-Je

"Der gerade aus Nordkorea zurückgekehrte chinesische Gesandte scheint auf den kleinen Raketenmann keinen Einfluss gehabt zu haben. Kaum zu glauben, dass sein Volk und das Militär es ertragen, unter solchen schrecklichen Umständen zu leben."

Trump am 30. November 2017 auf Twitter über Kim, nach dem bisher letzten nordkoreanischen Raketentest zwei Tage zuvor.

Foto: AP Photo/Patrick Semansky, File

"Ich werde den geisteskranken, dementen US-Greis gewiss und auf jeden Fall mit Feuer bändigen."

Kim laut Berichten der staatlichen nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA vom 22. September 2017.

Foto: AFP PHOTO / JUNG Yeon-Je

"Die Vereinigten Staaten haben große Stärke und Geduld. Aber wenn sie gezwungen werden, sich selber oder ihre Verbündeten zu verteidigen, dann werden wir keine andere Wahl haben, als Nordkorea vollständig zu zerstören. Der Raketenmann ist auf einer Selbstmordmission."

Trump am 19. September 2017 in New York bei der UN-Generaldebatte über Nordkorea und Kim Jong-un.

Foto: AP Photo/Ahn Young-joon, File

"Wir müssen den Großmacht-Chauvinisten zeigen, wie unser Staat trotz endloser Sanktionen und Blockaden sein Ziel erreicht, die Atomstreitkräfte zu vollenden."

Kim laut nordkoreanischen Medien am 15. September 2017.

Foto: REUTERS/Damir Sagolj/File Photo

"Ein fundierter Dialog ist mit einem solchen Typen, dem jegliche Vernunft fehlt, nicht möglich."

Kim über Trump am 10. August 2017 in nordkoreanischen Staatsmedien.

Foto: Photo by Toru YAMANAKA / AFP

"Nordkorea sollte besser keine weiteren Drohungen gegen die USA machen. Ihnen wird mit Feuer und Wut begegnet werden, wie es die Welt niemals zuvor gesehen hat."

Trump am 8. August 2017 bei einem Pressebriefing im US-Bundesstaat New Jersey über das nordkoreanische Atom- und Raketenprogramm. (red, APA, 25.2.2019)

Foto: Photo by JIM WATSON / AFP