Ralph Hasenhüttl: "Es ist uninteressant, ob du 19. oder 18. wirst. Wenn du unter dem Strich bist, bist du weg."

Foto: REUTERS/David Klein

Southampton – Southampton-Trainer Ralph Hasenhüttl hat sein Team im Abstiegskampf der Premier League ermahnt, nicht nachzulassen. Die Saints hatten am Mittwoch mit einem 2:0 gegen Fulham die Abstiegsränge verlassen. Am Samstag (16 Uhr) wartet aber der schwere Gang zum unter Ole Gunnar Solskjaer nach elf Ligaspielen noch ungeschlagenen Manchester United.

Tabellen-17. mit 27 Punkten

"Es geht um diese eine Position. Es ist ein Kampf zwischen fünf oder sechs Klubs und wir sind einer davon", sagte Hasenhüttl über die Situation im Abstiegskampf. Southampton hält als 17. bei 27 Punkten. Der 13. Newcastle (31 Punkte) und der als 18. bereits unter dem Strich liegende Aufsteiger Cardiff City (25) sind allerdings nur durch sechs Zähler getrennt. Fulham (17) und Schlusslicht Huddersfield (14) folgen mit Respektabstand.

In Sicherheit wiegen will sich Hasenhüttl aber keinesfalls. Zehn Runden sind noch zu spielen. "Es ist uninteressant, ob du 19. oder 18. wirst. Wenn du unter dem Strich bist, bist du weg", betonte der Steirer. "Im Moment sind wir über dem Strich, und für die Mentalität ist das wichtig, weil wir wissen, dass es in den nächsten beiden Spielen nicht einfach wird zu punkten."

Erst ManUnited, dann Tottenham

Eine Woche nach dem Gastspiel in Old Trafford empfängt Southampton den Tabellendritten Tottenham. Seit Hasenhüttls Amtsübernahme im Dezember halten die Südengländer bei einer ausgeglichenen Bilanz: In den 13 Ligaspielen unter dem 51-Jährigen gab es fünf Siege, fünf Niederlagen und drei Remis. (APA, Reuters, 28.2.2019)