Vor vier Jahren stand die Ranch noch um 100 Millionen Dollar zum Verkauf.

Foto: APA/AFP/Getty Images/Frazer Harr

Los Angeles – Die legendäre Neverland-Ranch des verstorbenen Popsängers Michael Jackson kommt auf den Markt – zum Schnäppchenpreis. Ein Makler in Kalifornien bietet das rund 1.100 Hektar große Anwesen um 31 Millionen Dollar (27 Millionen Euro) an. Vor vier Jahren war die Ranch noch um 100 Millionen Dollar zum Verkauf gestanden.

Makler Kyle Forsyth begründete den Preisverfall mit der jahrelangen Dürre in der Region, die sich auch auf den Immobilienmarkt auswirke. Auf den Käufer warten ein Haupthaus mit sechs Schlafzimmern, drei Gästehäuser, ein 1,6 Hektar großer See samt Wasserfall, Tennisplätze und mehrere Scheunen. Angebote wird das Anwesen unter dem Namen Sycamore Valley Ranch.

Mythos der Popkultur

Als Jacksons Wohnsitz wurde die Ranch zu einer Art Mythos der Popkultur. Sie ist allerdings auch mit Jacksons Skandalen verbunden. Immer wieder hatte der Sänger hier Kinder zu Gast, die letzten Jahre seines Lebens war sein Ruf durch Missbrauchsvorwürfe belastet. Im Jahr 2003 wurde die Ranch Schauplatz einer Polizeirazzia; auch in diesem Fall ging es um den Vorwurf des Missbrauchs. Jackson wurde 2005 in dem Verfahren freigesprochen.

Am kommenden Sonntag strahlt der US-Sender HBO eine vierstündige Dokumentation unter dem Titel "Leaving Neverland" aus. Darin geht es um zwei Männer, die behaupten, dass Jackson sie auf der Ranch wiederholt sexuell missbraucht habe. (red, APA, 1.3.2019)