Eher grantig.

Foto: REUTERS/PLATIAU

Die Disziplinar-Kommission der Europäischen Fußball-Union UEFA hat eine Untersuchung gegen Superstar Neymar vom französischen Meister Paris St. Germain eingeleitet. Das teilte der Verband am Dienstag mit. Der Brasilianer hatte nach dem Ausscheiden im Achtelfinale der Champions League gegen den englischen Rekordmeister Manchester United (1:3/2:0) in einem Instagram-Post dem Schiedsrichtergespann um den Slowenen Damir Skomina die Schuld am Scheitern gegeben.

"Es ist eine Schande", schimpfte Neymar: "Da sitzen vier Leute, die keine Ahnung vom Fußball haben, und schauen sich eine Zeitlupe vor dem Fernseher an." Grund für Neymars Verärgerung war ein Handelfmeter in der Schlussminute für Manchester, der die Entscheidung für die Red Devils brachte. Der Olympiasieger von 2016 hatte die Partie aufgrund einer Verletzung verpasst. (sid, 13.3.2019)