Nach starken Regen wurden ganze Dörfer in der Region Papua überschwemmt.

Foto: Reuters/EDWARD HEHAREUW

Jakarta– Sturzfluten und mehrere Erdrutsche haben in der indonesischen Provinz Papua sind mindestens 58 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 74 weitere Menschen wurden nach Angaben eines Katastrophenschutz-Sprechers vom Sonntag verletzt.

Nach heftigem Regen waren mehrere Dörfer in der Region von den Wassermassen überschwemmt worden, wie ein Sprecher des nationalen Katastrophenschutzes mitteilte. Allein in der Gegend von Sentani wurden demnach mehr als 150 Häuser überspült. (APA, 17.3.2019)