Apple-Manager Roger Rosner bei der Vorstellung von News+.

Foto: Reuters

Mit News+ bietet Apple Zeitungen und Magazinen seit kurzem einen neuen digitalen Vertriebskanal. Nutzer erhalten für ein monatliches Entgelt von zehn Dollar Zugriff auf rund 300 Medien. Allerdings ist es möglich, sich die Inhalte von dort auch kostenlos zu beschaffen, wie nun bekannt geworden ist.

Der auch als "iPhone-Hacker" bekannte Steve Troughton-Smith hat herausgefunden, dass die App auf macOS immer die ersten Seiten von PDF-basierten Ausgaben vorab lädt, unabhängig davon, ob man überhaupt ein Abo abgeschlossen hat, oder nicht. Die Dateien können einfach aus dem Cache von macOS geholt werden.

Alle Seiten zugänglich

Ebenfalls heruntergeladen wird eine Manifest-Datei, die sämtliche Seiten samt Speicherort auflistet. Diese sind ungeschützt zugänglich, die Seiten lassen sich einfach herunterladen. Troughton-Smith hat zu Testzwecken ein Programm geschrieben, das diese Informationen nutzt, um komplette Ausgaben von Zeitungen und Magazinen Seite für Seite herunter zu laden.

Bei MS Poweruser vermutet man, dass die Apple News-App auf macOS einfach nur eine Portierung der iOS-Version ist, bei der man offenbar auf die Implementierung notwendiger Absicherungen vergessen hat. Allzu lange dürfte der kostenlose Zugriff von fragwürdiger Legalität aber nicht mehr möglich sein, es ist davon auszugehen, dass Apple die Schwachstelle bald patcht. (red, 27.03.2019)